Vegan

Über 70 % der Engländer, die tierische Produkte essen, fühlen sich schuldig

Rund 71 % der britischen Bevölkerung haben ein schlechtes Gewissen, wenn sie tierische Produkte essen, wie eine neue Studie zeigt.

Die Studie der Vegan Society hat ergeben, dass jüngere Menschen eher ein schlechtes Gewissen haben, wenn sie Fleisch essen.

Die Vegan Society hat 2’000 Nicht-Veganer befragt, um herauszufinden, welche Verbindung sie zwischen Tieren und ihren Lebensmitteln herstellen. Dazu gehörten Fleischesser, diejenigen, die ihren Konsum von tierischen Produkten aktiv reduzieren, Vegetarier und Pescatarier.

Die Studie ergab, dass 49 % der Befragten ein schlechtes Gewissen haben, weil sie „manchmal“ Fleisch essen. Weitere 22 % fühlten sich „immer“ schuldig.

Die Ergebnisse deckten auch einen Generationsunterschied in der Einstellung zu Fleisch auf. Die Untersuchung ergab, dass 80 % der Befragten zwischen 18 und 30 Jahren ein schlechtes Gewissen hatten. Im Vergleich dazu waren es bei den 50- bis 65-Jährigen 59 %.

Umgekehrt ergab die Studie, dass ältere Menschen eher sagen, sie seien „sehr“ tierlieb, 68 % bezeichneten sich als solche. In der jüngeren Gruppe antworteten nur 61 % so.

Niemand möchte zum Leiden der Tiere beitragen, aber leider wurden die meisten von uns dazu erzogen, bestimmte Tiere als ‚etwas‘ und nicht als ‚jemanden‘ zu betrachten.

Elena Orde, Leiterin der Kampagne bei The Vegan Society

Schamgefühl beim Fleischkonsum

Die Studie ergab auch, dass die Menschen je nach dem verzehrten Tier – oder „Produkt“ – ein unterschiedliches Mass an Schuld empfinden.

Insgesamt fühlten sich die Menschen am wenigsten schuldig, wenn sie Eier assen. Nur 8 % der Befragten fühlten sich „immer“ schuldig, während 31 % das gleiche Gefühl „manchmal“ hatten.

Auch der Milchkonsum wurde mit einem geringeren Mass an Schuldgefühlen in Verbindung gebracht. Von allen Befragten gaben 10 % an, dass sie sich „immer“ schuldig fühlten, während 29 % dies „manchmal“ angaben.

Die Realität der Tierhaltung

Schuldgefühle im Zusammenhang mit dem Verzehr von tierischen Produkten sind wahrscheinlich auf die Grausamkeiten zurückzuführen, die in der Viehwirtschaft vorkommen.

Jedes Jahr werden mehr als 70 Milliarden Landtiere und etwa zwei Billionen Fische für Lebensmittel getötet.

Etwa 85 % der Landtiere werden in Massentierhaltung gezüchtet, wo sie unter Umständen auf engstem Raum gehalten, in Käfige gesperrt und verstümmelt werden.

Auch für die Umwelt ist die Tierhaltung katastrophal: Sie ist für mindestens 14,5 % der weltweiten Treibhausgasemissionen verantwortlich.

Die Viehzucht ist auch eine der Hauptursachen für die Abholzung der Wälder und den Verlust der biologischen Vielfalt.

Sie können mit Barmherzigkeit allen Tieren und unserem Planeten helfen, indem Sie Mitgefühl auf Ihrem Teller und in Ihrem Glas wählen.

Diskussion