Wissenschaft

Sommerzeit verringert Kollisionen zwischen Wildtieren und Fahrzeugen

Eine aktuelle Studie unter der Leitung der University of Washington hat ergeben, dass die Vorverlegung der Uhren – und damit ein späterer Sonnenuntergang – nächtliche Autounfälle mit Rehen um 16 % reduzieren könnte.

Die Experten entwickelten ein Modell, das die grossen Vorteile einer dauerhaften Sommerzeit aufzeigt, nicht nur, was die Rettung von Tierleben angeht, sondern auch, was die Verringerung von menschlichen Verletzungen (und sogar Todesfällen) und die Kosten von Zusammenstössen angeht.

Wir sahen diese enormen, abrupten Verschiebungen in der menschlichen Aktivität, die mit dem Zeitpunkt des Sonnenauf- und -untergangs zusammenhingen, und das brachte uns zum Nachdenken: Wenn die Menschen auf die Uhrzeit reagieren, während die Tiere auf die Tageszeit reagieren, schafft das dann mehr Möglichkeiten für Konflikte zwischen Mensch und Tier?„, sagte der Hauptautor der Studie, Calum Cunningham, ein Postdoc-Forschungsstipendiat für Biologie an der University of Washington.

Anhand von Daten von 23 staatlichen Behörden des US-Verkehrsministeriums analysierten die Forscher 1.012.465 Zusammenstösse zwischen Rehen und Fahrzeugen sowie 96 Millionen stündliche Verkehrsbeobachtungen in den gesamten Vereinigten Staaten.

Die Analyse ergab, dass Fahrzeugkollisionen zwei Stunden nach Sonnenuntergang 14-mal häufiger vorkamen als zuvor, und, was noch auffälliger ist, dass die Zahl der Zusammenstösse zwischen Rehen und Fahrzeugen in der Woche nach der Umstellung auf die Standardzeit um 16 % anstieg.

Unter Berücksichtigung dieser Zahlen schätzten die Wissenschaftler, dass die Sommerzeit, wenn sie dauerhaft eingeführt würde, jährlich mindestens 36’550 Todesfälle bei Rehen, 33 Todesfälle bei Menschen, 2’054 Verletzte und 1,19 Milliarden Dollar an Unfallkosten verhindern könnte.

„Es hat mich überrascht, wie auffällig dieses Muster war, wie viel wahrscheinlicher es ist, dass Rehe in den ein oder zwei Stunden nach Einbruch der Dunkelheit angefahren werden. Diese einstündige Verschiebung der menschlichen Aktivitäten könnte einen so bedeutenden Effekt haben„, schloss Cunningham.

Diskussion