Die Frikadelle hatte die Größe von mehr als 1’200 regulären pflanzlichen Burgern des Unternehmens

Der irische Lebensmittelhersteller Finnebrogue Artisan hat den allerersten Guinness-Weltrekord für den grössten veganen Burger aufgestellt.

Für die Herstellung des Burgers waren 10 Mitarbeiter erforderlich. Er hatte einen Durchmesser von 1,2 m und wog stolze 162,5 kg – fast 40 % mehr als das Zielgewicht von 100 kg.

Die Frikadelle entsprach 1’274 regulären Naked Evolution-Burgern des Unternehmens.

Er war mit 10 kg Tomaten, 4,5 kg Salat und 7 kg Käse belegt. Ausserdem enthielt er 2 kg Tabakzwiebeln, 5 kg Gewürzgurken, 5 kg fleischlosen Speck und 5 kg Naked-Burger-Sauce.

Nachdem das Team von Guinness World Records den Burger verifiziert hatte, teilte Finnebrogue den Burger an Mitarbeiter und Obdachlose in der Umgebung aus.

Die Details

Die Kommunikationsmanagerin von Finnebrogue, Anthea McAuley, erläuterte die Anforderungen für das rekordverdächtige Gericht.

Alle Zutaten mussten als vegan zertifiziert sein. Wir haben unser eigenes Rezept für den Naked Evolution Burger verwendet, den wir im September 2021 auf den Markt gebracht haben, und mit der örtlichen Bäckerei Irwins zusammengearbeitet, um ein veganes Brötchen zu kreieren„, so McAuley in einer Erklärung.

„Um an diesem Tag Lebensmittelabfälle zu vermeiden, was unseren eigenen Richtlinien und denen des Guinness World Records entspricht, haben wir einige fertige Burger-Scheiben an die Obdachlosen-Wohltätigkeitsorganisation The Simon Community gespendet. Auch unsere Mitarbeiter liessen sich den leckeren Burger zum Mittagessen schmecken“.

Der Braten brauchte fast neun Stunden, der Tag war also lang. Als wir jedoch alle Gewürze hinzugefügt hatten und Jack das Gewicht des Burgers verriet, waren wir überglücklich„, fügte er hinzu und bezog sich dabei auf Jack Brockbank, den Juror von Guinness World Records.

Es erfordert eine beachtliche Planung und Organisation, um ein Kunststück dieser Grössenordnung zu vollbringen.

Diskussion