Nahe der Grenze zu Italien wurde Ende November ein Wolfsrudel mit vermutlich drei Jungtieren gesichtet.

Dies meldet das Tessiner Amt für Jagd und Fischerei.

Im Onsernone-Tal im Tessin hat sich 2021 ein neues Wolfsrudel gebildet. Es lebt wahrscheinlich grenzüberschreitend auch in Italien. In der Schweiz dürfte sein Streifgebiet neben dem Onsernone-Tal auch das Valle di Vergeletto umfassen. Beim adulten Wolfspaar handelt es sich um die Fähe F93 und den Rüden M149. Die Aufnahmen von Fotofallen des Kantons zeigen fünf Wölfe, wohl das Paar mit drei Welpen.

Der Videonachweis stamme aus der Nacht des 27. Novembers, schreibt das Tessiner Amt für Jagd und Fischerei weiter. Das ist das zweite Wolfspaar, das sich nach dem vor 3 Jahren im Morobbia-Tal auf Tessiner Boden vermehrt und gesichtet hat.

Im Jahr 2021 habe das neue Rudel lediglich einen einzigen Riss an Nutztieren verursacht. Diese seien ohne Herdenschutz gewesen.

Diese Sichtung war dank des auf kantonaler Ebene eingerichteten Überwachungssystems möglich, das mit über 60 Webcams ausgestattet ist, die an wichtigen Stellen in allen Tessiner Bezirken (ausser im Mendrisiotto) angebracht sind.

2 Kommentare

  1. Veronika Meyer-Zietz Antworten

    Tiere gehören uns nicht. Wir haben kein Recht, sie zu töten. Die Jagt gehört verboten, ganz generell.
    Lasst die Wölfe in Frieden leben.

  2. magali strasser Antworten

    Lass die Wölfe in Frieden,der mensch muss aufhören alles zu Zerstören,Die Menschen sind die Schlimmste Bestien auf unseren Planet.

Diskussion