Soko Tierschutz

Die Jagdlobby führt viele Gründe auf, um den Sport Jagd und die daran hängende Milliardenindustrie zu rechtfertigen. Kratzt man ein wenig an der Oberfläche, bleibt bis auf den Förster, der ein angefahrenes Tier erlöst nicht viel mehr übrig als ein Hobby, das Menschen Spass macht und Lust und Nervenkitzel verspricht. Die Jäger finden immer einen Grund zur Jagd: Ein Tier wird gegen ein anderes ausgespielt, geschützte Tierarten sollen geschützt werden, aber geschützte Tierarten, die wieder Fuß fassen, müssen erneut „kurz gehalten“ werden. Die natürliche Regulation wird durch erbarmungslose Jagd auf Raubtiere und Wildfütterung im Winter und Sommer ausgeschaltet und somit das Argument der Überpopulation selbst geschaffen. Auch der Stress durch jagliche Eingriffe und die Befahrung der Reviere führen zu einer durchaus erwünschten höheren Vermehrungsrate.

Werbeanzeigen