Markus Wild, Philosoph Uni Basel

Wenn Sie akzeptieren, dass wir Tieren nicht willkürlich Schmerz zufügen sollten, dann sollten Sie auch akzeptieren, dass wir empfindungsfähige Tiere nicht töten sollten, falls diese Tiere eine Chance auf positive Empfindungen haben. Tiere haben, anders gesagt, ein Recht auf Leben. Das ist nur konsequent zu Ende gedacht, was wir als moralische Regel alle anerkennen. Wenn Jagd das Töten von Wild durch Menschen nach bestimmten Regeln ist, dann halte ich die Jagd auf empfindungsfähige Tiere im Prinzip für eine ethisch nicht gerechtfertigte Praxis. Kurz und gut: Wir sollten prinzipiell nicht jagen.

Werbeanzeigen