Tag

Hirsch

Browsing
Sahara-Hitze da - heimische Wildtiere bleiben cool

Nach Gewittern und Unwettern wird es bis zu 40 Grad heiss, warnen die Meteorologen. Da stöhnen nicht nur die Menschen, auch die Wildtiere machen jetzt „gaaaaaanz langsam“. Cool bleiben – das ist nun die Devise der Waldbewohner! Dabei ziehen sie zusätzlich den einen oder anderen Evolutionstrick aus dem…

Status quo im Wildtiermanagement

Hobby-Jäger ordnen sich die Natur mit abwegigen und egozentrischen Vorstellungen zurecht. Die Jagd ist längst nicht mehr, was sie früher war. Sie ähnelt heute schon der Haustierzucht. Die für Hobby-Jäger interessanten Arten werden gefüttert und gemästet. Wildtiere sind 100-prozentig kontrolliert und unterjocht. Es stehen jede Menge Wildkameras im…

Niederjagd

Im Umfeld von Jäger und Behörden beruht vieles auf Annahme und nicht auf Wissen sowie Gewissen. Um die erbarmungslose Verfolgung eines unseres interessantesten Beutegreifers (Vertreter der Familie der Hunde) zu rechtfertigen, behauptet man kurzerhand, die Fuchsjagd auf der Niederjagd sei notwendig, weil die Fuchsbestände ansonsten überhandnähmen – eine…

Hochgejagte Bestände in Graubünden

Die unrühmlichste Jagdveranstaltung der Schweiz ist immer noch nicht zu Ende. Vor wenigen Tagen hat das Amt für Jagd und Fischerei Graubünden wieder erste Statistiken der dreiwöchigen Hochjagd (ab 3.9.) propagiert. Die zweiwöchige Walliser Hochjagd begann Wochen später (ab 21.9) und Statistiken wurden umgehend geliefert – man kann es fast nicht glauben.

Achtung Sektengefahr

Jäger manipulieren, drangsalieren und terrorisieren. Die Achse des Bösen führt nicht nur durch den Irak, Afghanistan, Syrien oder Nord Korea. Sie führt durch unsere Nachbarschaft. Die Massenvernichtungswaffen sind auch die modernen Jäger.

Der Lebensraum für unsere Wildtiere wird immer kleiner: Jeden Tag werden in Deutschland 62 Hektar Fläche durch Strassen, Gewerbegebiete und wachsende Siedlungen versiegelt. Bis 2030 rechnet das Umweltbundesamt damit, dass mehr als 300.000 Hektar an Landschaft verloren gehen könnten – eine Fläche grösser als das Saarland.

Jäger begegnen CWD

In den USA befällt eine Krankheit Gehirn und Rückenmark von Wildtieren. Auch in Europa wurden Fälle gemeldet. Tausende Wildtere sollen mit der Nervenkrankheit CWD (Chronic Wasting Desease) infiziert sein. CWD gehört zur selben Familie wie der Rinderwahnsinn. Diese Zombie Krankheit lässt die Elche, Hirsche und Rehe unkontrolliert wirken. Eine Heilung…

Hirsch

Für den Schwyzer Regierungsrat gibt es keinen Anlass, vom neuen Jagdkonzept abzurücken, auch wenn dieses bei den Jägern unbeliebt ist. Eine Änderung des eingeschlagenen Wegs in der Nachjagd dränge sich nicht auf, schreibt die Regierung des Kantons Schwyz.

Jagd Munition

Die Munition, die von Hobby-Jägern verwendet wird, verursacht eine ungeahnte Kontamination der Ökosysteme durch Blei und stellt ein Risiko für die Umwelt und die menschliche Gesundheit dar. Dies ist das wichtigste Ergebnis eines Expertenberichts, der am 12. September von der europäischen Chemikalienagentur (ECHA) veröffentlicht wurde.

Indemini – In Frankreich, wo zur Zeit die Jagdsaison zu Pferd und mit Hundemeuten stattfindet, filmen Jagdgegner von AVA die unglaublichen Barbareien der Hobby-Jäger. Im ganzen Land werden Hirsche zu Tode gehetzt und entweder von den Hunden lebend zerrissen, oder zum Beispiel mittels Schlauchbooten ertränkt.

Weidenetze sind Todesfallen

Ein Luchs der ein Lamm erbeuten wollte, wurde selber zum Opfer, nachdem er sich im Netz verhedderte. Der gerufene Wildhüter in Ardon im Wallis konnte nur noch den Tod beider Tiere feststellen, wie lenouvelliste.ch schreibt.