Wild beim Wild

Gefüllte Bananenbällchen

Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitung 15 Minuten
Arbeit 25 Minuten
Gericht Süssspeise
Land & Region Indisch
Portionen 4

Equipment

Anleitungen
 

  • Die Bananen schälen, in Stücke schneiden und beiseite stellen. 1 oder 2 Esslöffel Ghee bzw. vegane Butter erhitzen und die gehackten Nüsse darin rösten. Wenn sie angebräunt sind, die Rosinen dazugeben, ein paar Sekunden weiterbraten, dann Muskat und Kardamom hineinrühren und das Ganze zum Abkühlen beiseite stellen.
  • Das restliche Ghee bzw. die restliche vegane Butter erhitzen und die Bananen so lange braten, bis sie weich sind und braune Flecken bekommen. Seien Sie nicht beunruhigt, wenn sich am Boden des Topfes eine Haut bildet. Geben Sie den Zucker dazu und rühren Sie weiter, bis die Mischung eindickt und zu einer festen Masse wird. Dies sollte ungefähr 10 Minuten dauern. Den Topf vom Feuer nehmen und die Masse abkühlen lassen.
  • Die Bananenmasse in 15 gleiche Teile teilen und einen Teil davon mit der Nussmischung vermengen. Dann die Nussmischung in ebensoviele Portionen teilen wie die Bananenmasse. Alle Portionen der Bananenmasse zu Kugeln formen und diese etwas flachdrücken. Je eine dieser flachgedrückten Kugeln in die linke Hand nehmen und mit dem Daumen eine Vertiefung hineindrücken. Eine Portion der Nussmischung in die Vertiefung geben und mit den Rändern der Bananenmasse umhüllen. Gut verschliessen und behutsam zu einem glatten Ball rollen. Den gleichen Vorgang mit den restlichen Zutaten wiederholen.
  • Das Ghee erhitzen und die Bällchen etwa 2 Minuten lang fritieren, bis sie braun sind. Versuchen Sie, die Bällchen voneinander weg zu halten, damit sie beim Fritieren und Servieren nicht aneinander kleben. Heiß servieren.

Notizen

Zubereitungs- und Kochzeit: 25 Min.

Diskussion

Bewerten Sie das Rezept