Danksagung

Lassen Sie mich das Wort an Sie richten, sehr geehrte Spenderin oder Spender, um Ihnen eine aus tiefstem Herzen kommende Danksagung zuzurufen. Sie ahnen ja gar nicht, wie sehr wir uns freuen, dass die Grosszügigkeit, die Sie mit Ihrer Spende an den Tag gelegt haben, tatsächlich einen entscheidenden Beitrag dazu leisten kann, das unsere IG Wild beim Wild weiter existieren und sich weiterhin für die Wildtiere sowie gegen die Hobby-Jagd kümmern kann.

Jagd wird mit Krieg verglichen, wobei der Hobby-Jäger von heute meist faul, feige und technisch hochgerüstet auf einem Hochsitz sitzt oder in Deckung lauert. Dabei sehnt sich der Hobby-Jäger angeblich nach dem aktiven Naturerlebnis. Doch was für eine surreale Natur hat der Hobby-Jäger geschaffen? Er muss mit Feldstecher und Zielfernrohr (und ggf. Pointer) die scheuen Wildtiere in der Natur suchen, welche man in nicht bejagten Gebieten mit blossen Augen zutraulich sehen kann. Nicht Naturnähe, sondern Distanzierung und Feindseligkeit lebt und schafft der Hobby-Jäger gemäss dem Charakter und der Essenz der Jagd. Die Natur wird durch die Hobby-Jäger zu einer Montage degradiert, was für normale Menschen und die Wildtiere eine enorme Minderung an Lebensqualität bedeutet. Jagd, Jäger, deren Schiessereien, Umweltverschmutzung, Hochsitze, Lärm usw. schaffen ganzjährig ein Klima – Energiefeld – des Unwohlseins für Mensch und Tier.

Wir sind froh, glücklich und auch ein kleines bisschen stolz, dass diese Gesellschaft doch nicht so egozentrisch ist, wie viele immer behaupten – und wir freuen uns, dass jede und jeder einzelne von Ihnen dazu beigetragen hat, dass unsere Mission nicht zu Ende ist.

Im Gegenteil – denn mit Ihrer Spende ist zunächst einmal garantiert, dass wir weitermachen können mit der Aussicht auf positive Veränderungen.

Das bedeutet uns sehr, sehr viel. Ihnen allen gilt unser zutiefst empfundene Danksagung, die wir gern jedem Einzelnen von Ihnen persönlich ausdrücken würden.

Noch einmal herzlichsten Dank für Ihre Spende und Ihr grosses Herz. Wir sind sehr glücklich und mit uns die Wildtieren, um die es schlussendlich geht.

Carl Sonnthal für die IG Wild beim Wild