Gemüsekrapfen

Fast jede Gemüsesorte eignet sich für Pakoras. Ganz gleich welches Gemüse Sie verwenden, schneiden Sie es in ungefähr gleich grosae Stücke, so dasa diese gleich lang garen. Auberginen, Zucchini, Kartoffeln, Kürbis und Karot­ten können in Scheiben oder kleine Würfel geschnitten werden, Blumenkohl und Brokkoli in Röschen und Paprikaschoten in Ringe oder Streifen. Rosen­kohl, Spargel und gefaltete Spinatblätter werden ganz gelassen. Pakoras sind eine willkommene Beilage für jede Mahlzeit, ein leicht zuzubereitender Snack, der besonders gut zu Chutneys paßt.
Vorbereitung 15 Minuten
Zubereitung 5 Minuten
Arbeit 20 Minuten
Gericht Snacks
Land & Region Indisch
Portionen 4 Personen

Equipment

Anleitungen
 

  • Das Kichererbsenmehl in eine grosse Schüssel sieben und die Gewür­ze, das Salz und das Backpulver daruntermengen. Langsam das kalte Wasser hinzugiessen und so lange mit einem Schneebesen schlagen, bis ein glatter Teig entsteht, dickflüssig genug, um das Gemüse zu überziehen.
    Vor dem Erhitzen der veganen Butter alles Gemüse kleinschneiden. Grosse Blumenkohlröschen eventuell vorkochen, andere Gemüsesorten roh verwenden.
    Die vegane Butter bzw. Pflanzenöl auf mittlerer Flamme erhitzen. Es ist heiss genug, wenn ein Teigtropfen sofort zischend zur Oberfläche aufsteigt. Jetzt eine Handvoll Gemüsestücke in den Teig rühren, so dass sie vollständig bedeckt sind. Jeweils nur eine Sorte Gemüse zur Zeit verwenden, denn jede Sorte soll für sich fritiert werden. Das mit Teig überzogene Gemüse stückweise herausholen und schnell in die heisse vegane Butter legen, bis die Oberfläche der Butter bedeckt ist. Die Pakoras einige Minuten fritieren, bis sie goldbraun und knusprig sind. Herausneh­en und abtropfen lassen. Alle Pakoras auf die gleiche Weise fritieren, dabei nie mehr als eine Lage zur Zeit.

Notizen

Zubereitungs- und Kochzeit: 20 Min.
Schlüsselwörter Gemüsekrapfen, Pakora

Diskussion

Bewerten Sie das Rezept