Gemüse

Blattgemüse im eigenen Saft

Sak
Pinterest LinkedIn Tumblr

Blattgemüse im eigenen Saft

Sak war das Lieblingsgericht Sri Caitanya Mahaprabhus, der Inkarnation Krischnas, die vor 500 Jahren in Westbengalen erschien, um das Chanten des Hare-Krischna-mantra zu verbreiten. Sak kann mit Spinat oder anderem Blattgemüse wie Rettich- oder Brokkoliblättern, zubereitet werden.
Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitung 20 Minuten
Arbeit 30 Minuten
Gericht Gemüse
Land & Region Indisch
Portionen 4

Equipment

Anleitungen
 

  • Das Blattgemüse mehrmals in frischem Wasser waschen und die harten Stiele entfernen. Die Blätter abtropfen lassen und in kleine Stücke hacken. Das ghee bzw. Pflanzenöl in einer Karhai oder einem mittelgrossen Kochtopf erhitzen und darin die Fenchelsamen, den geriebenen Ingwer und die Chilistücke für 30 bis 40 Sekunden andünsten. Die gemahlenen Gewürze und kurze Zeit später die Kartoffelstücke hineingeben und 8 bis 10 Minuten unter Rühren braten, dabei auch am Boden des Topfes entlangschaben. Die Kartoffeln so lange bräunen, bis sie von allen Seiten schön golden sind.
  • Als nächstes das feingehackte Blattgemüse dazugeben, den Topf bedecken und bei niedriger Hitze etwa 15 Minuten kochen lassen, bis die Blätter gar und die Kartoffeln weich sind. (Blattgemüse mit viel Flüssigkeit und kurzer Garzeit braucht meist kein zusätzliches Wasser zum Kochen; bei Blättern hingegen, die trocken bleiben und länger kochen, sollte etwas Wasser dazugegossen werden.) Mit Salz und Zitronensaft würzen, umrühren und den Topf von der Flamme nehmen.

Notizen

Zubereitungs- und Kochzeit: 30 Min.
Schlüsselwörter Blattgemüse, Kartoffeln

Kommentar schreiben

Bewerten Sie das Rezept