Chutneys und Raitas

Ananaschutney

Anannas ki chatni
Pinterest LinkedIn Tumblr

Ananaschutney

Redaktion
Ananas sind in Indien weit verbreitet. Am besten sind reif gepflückte Früchte. Eine Ananas ist reif wenn die Augen hervortreten und die Frucht ein süsses Aroma ausströmen lässt.
Vorbereitung 10 mins
Zubereitung 30 mins
Kochzeit 40 mins
Gang Beilage
Cuisine Indisch
Portionen 4

Utensilien

  • Kasserole

Zutaten
  

  • 1 mittlere bis grosse Ananas Bio
  • 1 EL vegane Butter Bio
  • 1 TL Kreuzkümmelsamen Bio
  • 2 frische Chilis, entkernt und kleingeschnitten Bio
  • ½ TL Turmerik Bio
  • ½ TL gemahlener Zimt Bio
  • 4 EL Wasser
  • 150 g brauner Zucker Bio

Zubereitung
 

  • Die Ananas aufrecht halten und mit einem scharfen Messer die Haut abschälen, dann die Augen herausschneiden. Die geputzte Frucht der Länge nach vierteln und jeweils den harten Kern entfernen. Jedes der Viertel der Länge nach in drei Streifen schneiden und jeden Streifen in Stücke. Die Ananasstücke in eine Schüssel füllen und beiseite stellen.
    Vegane Butter in einem Topf erhitzen und die Kreuzkümmelsamen so­wie die Chilis darin anbräunen. Nun den Turmerik, den gemahlenen Zimt und gleich darauf die Ananasstücke hinzufügen. 4 bis 5 Minuten rühren, dann das Wasser dazugiessen und den Topf bedecken. Auf niedriger Flamme 15 Minuten köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren. Nun den Deckel abnehmen und fast alle Flüssigkeit verko­chen lassen. Schliesslich den Zucker einrühren und auf der gleichen niedrigen Flamme weiterkochen lassen, bis das Chutney wieder einge­dickt ist (etwa 10 Minuten).
    Ananaschutney kann mit Puris gegen Ende einer Mahlzeit oder zusammen mit einem anderen Dessert, wie Shrikhand oder Kulfi, serviert werden.

Rezepthinweis

Zubereitungs- und Kochzeit: 40 Min.

Ein Kommentar schreiben

Bewerten Sie das Rezept