Erfolgreiches Stadttauben-Management

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Die Stadttaube oder Strassentaube ist ein Vogel aus der Familie der Tauben (Columbidae). Sie stammt von verwilderten Haus- und Brieftauben ab, die aus der Felsentaube (Columba livia) gezüchtet wurden.

Man vermutet sehr stark, dass entkommene oder freigelassene Haustauben von Züchtern, welche in der freien Wildnis einen Neuanfang versuchten, schnell erkannten, dass ein Überleben ohne die aktive Hilfe der Menschen für die Vögel nicht mehr möglich sein würde. Vermutlich aus diesem Grund siedelten sich die verwilderten Haustauben in der Stadt an und wurden dadurch zur Stadt- oder Strassentaube.

In vielen Städten wird grosser Aufwand zur Vogelabwehr betrieben, um die Zahl der Tauben gering und die Gebäude taubenfrei zu halten. Die Massnahmen können vielfältig sein: Fütterungsverbot, Abhängen der Gebäude mit Netzen, Anflugsperren wie Nadeln oder stromdurchflossene Drähte, Abschiessen, Bejagen mit Falknern, Verbreiten von Giftködern oder Futterdragees mit integrierter Verhütungspille sowie Taubenschläge, in denen die Tauben betreut und die Eier brütender Tauben durch Attrappen ersetzt werden.

Presse:

4000 sind zu viel – so dezimiert der Züchter den Taubenbestand in der Stadt – Aarau

Ich bin kein Taubenmörder- Zürich

Aus Ressourcen- und Umweltschutzgründen bieten wir die Broschüren nur online an. Dritte können diese jedoch bei Bedarf ausdrucken und verteilen.

Erfolgreiches Stadttauben-Management

Erfolgreiches Stadttauben-Management

Erfolgreiches Stadttauben-Management

Erfolgreiches Stadttauben-Management

Erfolgreiches Stadttauben-Management (PDF Printversion Vorderseite)

Erfolgreiches Stadttauben-Management (PDF Printversion Rückseite)

Die IG Wild beim Wild unterstützen

Ihre Spende kann von den Steuern abgezogen werden. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Wildtiere. Helfen Sie mit, tierquälerische Jagdmethoden zu beenden, bei der Herstellung von Informationsmaterial, Initiativen, Recherchen, Rechtsbeistand usw.

Fr
Zahlungsmethode auswählen
Persönliche Informationen

Um eine Spende via Bank oder Post zu tätigen, befolgen Sie bitte folgende Anweisungen:

Bankverbindung:

IBAN: CH49 00767 000U 5074 2536
Adresse: Wild beim Wild, Arisciöö 45, 6571 Indemini
Banque Cantonale Vaudoise
Place St-François 14, CP 300
1002 Lausanne
Clearingnummer: 767
SWIFT/BIC: BCVLCH2LXXX
CCP: 10-725-4

Alle Zuwendungen werden dankbar entgegengenommen und sind steuerlich abzugsfähig.

Spendensumme: Fr 5.00

Jetzt Petitionen unterschreiben:

Hobby – Jäger in den Schulen? Nein Danke!

Seit geraumer Zeit ist zu beobachten, dass Hobby-Jäger in Kindergärten und Schulen eine sektenartige Image – Kampagne betreiben, mit dem Ziel, unsere tierliebenden Kinder an die grausame Hobby Jagd heranzuführen.

 

Schluss mit der Tierquälerei der Jäger

Laut Tierschutzgesetz (Art. 26 TSchG) muss ein “vernünftiger Grund” für das Töten eines Tieres vorliegen – bei der Jagd auf Füchse handelt es sich jedoch lediglich um die Befriedigung eines blutigen Hobbys. Für Füchse gibt es keine rechtliche Abschussplanung.

Teilen macht Freude:

Kommentar verfassen