Ein Sumatra-Tiger tappte in Indonesien in die Falle und konnte sich nicht mehr befreien.

Das seltene Exemplar verendete qualvoll. Nun ermittelt die Polizei.

Fünf Tage kämpfte die Tigerin auf der indonesischen Insel Sumatra um ihr Leben. Ohne Erfolg! Sie kam nicht aus der Schlingfalle raus. Ihr Todesurteil. Die Raubkatze verdurstete. Beim toten Wildtier handelt es sich um einen Sumatra-Tiger. Sie gelten als extrem selten und sind vom Aussterben bedroht. Der Kadaver wurde am Sonntag gefunden, in der Nähe eines Reservates.

Das Tigerweibchen im Alter von 4 bis 5 Jahren wurde am Sonntag in der Nähe des Wildreservats Bukit Batu im Bezirk Bengkalis in der Provinz Riau tot aufgefunden, sagte Fifin Arfiana Jogasara, der Leiter der Naturschutzbehörde von Riau.

Dies war die jüngste Tötung von gefährdeten Tieren auf der Insel Sumatra. Nach Ansicht von Naturschützern hat die Coronavirus-Pandemie zu einem Anstieg der Wilderei geführt, da die Dorfbewohner aus wirtschaftlichen Gründen auf die Jagd gehen.

Die Falle hatten offenbar Wilderer aufgestellt. Nun ermittelt die Polizei mit der Naturschutzbehörde in diesem Fall. Denn die tote Raubkatze ist nur einer von mehreren Fällen von Wilderei.

Am 11. Juli wurde ein Elefant ohne Kopf in einer Palmenplantage in Ost-Aceh gefunden. Die Polizei verhaftete einen mutmasslichen Wilderer sowie vier Personen, die beschuldigt wurden, Elfenbein von dem toten Tier gekauft zu haben.

Java- und Bali-Tiger wurden bereits ausgerottet

Der Sumatra-Tiger (Panthera tigris sumatrae) ist die kleinste der noch lebenden Unterarten des Tigers. Neben Wilderei hat die Vernichtung von natürlichem Lebensraum durch Palmölplantagen ihre Zahl stark dezimiert.

Auf der Insel Sumatra, deren Fläche in etwa der von Deutschland, Österreich und der Schweiz zusammen entspricht, gibt es noch höchstens 400 Exemplare in freier Wildbahn. Es ist die letzte in Indonesien verbliebene Unterart der Grosskatze, nachdem der Java- und der Bali-Tiger bereits ausgerottet wurden.

1 Kommentar

  1. Dein Beitrag finde ich toll,auch diese Geschichten gehören hier hin um zu zeigen ,das man sich in den Länder in die man reist,sich auch mal mit den sozialen Problemen,Tierschutz und Umweltschutz auseinandersetzen sollte.Wichtig für den Meinungsaustausch.

Diskussion