Kunterbunt

Kosmetik verwendet immer weniger Dachshaare

Wildtiere, die wegen ihrer Haut, ihres Pelzes und ihrer Haare getötet wurden, schätzen ihr eigenes Leben genauso wie Menschen und wollen nicht sterben.

Nachdem PETA 2018 ein Video über Chinas Dachsfarmen veröffentlicht hatte, stimmten mittlerweilen rund 100 Hersteller bzw. Marken wie Loréal oder Wilkinson zu, in Zukunft auf Dachshaare zu verzichten.

Die L’Oréal Gruppe – das grösste Kosmetik- und Schönheitsunternehmen der Welt – hat sogar Dachs, Ziege und alle anderen Tierhaare in seiner Industrie verboten.

PETA Asia deckte auf, dass die Dachse in freier Wildbahn illegal mit Fallen und anderen grausamen Methoden gefangen werden. Auf Farmen werden sie in kleine Käfige gesperrt und schliesslich gewaltsam getötet, um aus ihren Haaren Mal-, Make-up- und Rasierpinsel herzustellen und in die ganze Welt zu verkaufen.

Menschen mögen anders aussehen als Dachse, aber wenn es um wichtige Eigenschaften geht, wie die Fähigkeit, Freude zu empfinden, Familienbande zu knüpfen, das Leben zu schätzen und Schmerzen zu fühlen, sind wir alle gleich.

Dachse sind äusserst soziale Tiere, die in der Natur ausgefeilte unterirdische Bauwerke bauen, von denen einige Jahrhunderte alt sind und von vielen Generationen desselben Clans bewohnt werden. Sie sind anspruchsvoll und haben separate Räume zum Schlafen und Gebären sowie ausgewiesene Aussenbereiche für „Badezimmer“. Genau wie Menschen verdienen es diese Lebewesen, ihr komplexes Leben wie von der Natur beabsichtigt zu leben, und nicht in einem schmutzigen Käfig, während sie auf einen grausamen und schmerzhaften Tod warten.

Es gibt keinen Grund, Tierhaarbürsten zu verwenden, insbesondere wenn so viele hochwertige Alternativen verfügbar sind. Kaufen Sie bitte nur synthetische Bürsten, damit Dachse in Käfigen auf Farmen nicht mehr leiden müssen.

Kommentar schreiben