Während teils weltweit immer absurdere Massnahmen getroffen werden, um die Ausbreitung der Covid-19-Epidemie zu bekämpfen, werden immer mehr Stimmen gegen die völlig verrückte Gesundheitspolitik der Behörden laut.

Unter Androhung des Entzugs des Gesundheitspasses, wird die dritte Impfdosis geimpft! Es geht nun darum, Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren zu impfen. Eine Entscheidung, die nach Ansicht vieler Ärzte und Forscher sehr schwerwiegend wäre.

Schwerwiegende Nebenwirkungen

Die Massenimpfung mit einem noch experimentellen Boten-RNA-Impfstoff beunruhigt die wissenschaftliche Gemeinschaft schon lange. Bereits im Oktober 2020 haben drei hochrangige Wissenschaftler, Prof. Martin Kulldorff, Dr. Sunetra Gupta und Dr. Jay Bhattacharya, in der so genannten Great Barrington Declaration einen alternativen Ansatz zu Covid-19 aufgezeigt. Denn sie sind sehr besorgt über die Nebenwirkungen von Massenimpfungen auf die Bevölkerung.

„Wir sind Laborratten“: Israels Impf-Opfer wollen ihr Leben zurück. Myokarditis, Fehlgeburten, Tod: Im Enthüllungsfilm sprechen 36 von zehntausenden Impf-Opfer über ihr zerstörtes Leben. https://www.vaxtestimonies.org/de/

Wofür plädieren sie? Einen „gezielten“ Schutz. Das heisst, die Älteren, die Schwachen, die Gebrechlichen so weit wie möglich zu schützen und die anderen normal leben zu lassen, bis die Gesellschaft eine kollektive natürliche Immunität erreicht hat, die umfassend, robust und langwierig ist. Die Massenimpfung mit mRNA macht diese kollektive Immunität jedoch unmöglich und somit wird die Pandemie auch nicht nachhaltig beendet.

Einer der ursprünglichen Mitunterzeichner war Dr. Simon Thornley, ein Epidemiologe und Biostatistiker an der Universität von Auckland. Die Great Barrington Declaration wurde inzwischen von 60’000 Ärzten und Wissenschaftlern unterzeichnet und wird weltweit immer bekannter. Eine Petition hat bisher 870’000 Unterstützungsunterschriften gesammelt.

Die Erklärung von Great Barrington

Als Epidemiologen für Infektionskrankheiten und Wissenschaftler des öffentlichen Gesundheitswesens sind wir sehr besorgt über die schädlichen Auswirkungen der vorherrschenden COVID-19-Politik auf die körperliche und geistige Gesundheit und empfehlen einen Ansatz, den wir Focused Protection nennen.

Wir kommen sowohl von der Linken als auch von der Rechten und haben unsere berufliche Laufbahn dem Schutz der Menschen gewidmet. Die derzeitige Abschottungspolitik hat kurz- und langfristig verheerende Auswirkungen auf die öffentliche Gesundheit, was in den kommenden Jahren zu einer höheren Übersterblichkeit führen wird, wobei die Arbeiterklasse und die jüngeren Mitglieder der Gesellschaft die grösste Last zu tragen haben. Schüler von der Schule fernzuhalten ist eine grosse Ungerechtigkeit.

Glücklicherweise wächst unser Wissen über das Virus. Wir wissen, dass das Risiko, an COVID-19 zu sterben, bei alten und gebrechlichen Menschen mehr als tausendmal höher ist als bei jungen Menschen. In der Tat ist COVID-19 für Kinder weniger gefährlich als viele andere Krankheiten, einschliesslich der Grippe.

Wenn die natürliche Immunität in der Bevölkerung zunimmt, sinkt das Infektionsrisiko für alle – auch für die Schwachen. Wir wissen, dass alle Populationen irgendwann die Herdenimmunität erreichen – d. h. den Punkt, an dem die Rate der Neuinfektionen stabil ist. Unser Ziel sollte daher sein, die Sterblichkeit und den sozialen Schaden zu minimieren, bis wir die Herdenimmunität erreichen.

Der mitfühlendste Ansatz, der die Risiken und Vorteile des Erreichens der Herdenimmunität gegeneinander abwägt, besteht darin, denjenigen, die einem minimalen Todesrisiko ausgesetzt sind, ein normales Leben zu ermöglichen, damit sie durch natürliche Ansteckung eine Immunität gegen das Virus aufbauen können, während diejenigen, die dem höchsten Risiko ausgesetzt sind, besser geschützt werden. Wir nennen dies gezielten Schutz.

Die Ergreifung von Massnahmen zum Schutz der gefährdeten Personen sollte das zentrale Ziel der Reaktionen des Gesundheitswesens auf COVID-19 sein. So sollten Pflegeheime beispielsweise Personal mit erworbener Immunität einsetzen und häufige Tests bei anderem Personal und allen Besuchern durchführen. Die Personalrotation sollte minimiert werden. Zu Hause lebende Rentner sollten sich Lebensmittel und andere lebenswichtige Dinge nach Hause liefern lassen. Wenn möglich, sollten sie ihre Familienangehörigen im Freien und nicht im Haus treffen. Eine umfassende und detaillierte Liste von Massnahmen, einschliesslich Ansätzen für Mehrgenerationenhaushalte, kann umgesetzt werden und liegt durchaus im Rahmen der Möglichkeiten und Fähigkeiten von Fachleuten des öffentlichen Gesundheitswesens.

Diejenigen, die nicht gefährdet sind, sollten sofort die Möglichkeit haben, ihr normales Leben wieder aufzunehmen. Einfache Hygienemassnahmen, wie Händewaschen und zu Hause bleiben, wenn man krank ist, sollten von allen praktiziert werden, um die Schwelle für die Herdenimmunität zu senken. Schulen und Universitäten sollten für den persönlichen Unterricht geöffnet sein. Ausserschulische Aktivitäten, wie z. B. Sport, sollten wieder aufgenommen werden. Junge Erwachsene mit geringem Risiko sollten normal arbeiten und nicht von zu Hause aus. Restaurants und andere Geschäfte sollten wieder öffnen. Kunst, Musik, Sport und andere kulturelle Aktivitäten sollten wieder aufgenommen werden. Menschen, die stärker gefährdet sind, können daran teilnehmen, wenn sie es wünschen, während die Gesellschaft als Ganzes den Schutz geniesst, der den Gefährdeten durch diejenigen gewährt wird, die eine Herdenimmunität aufgebaut haben.

21 Kommentare

  1. sharina senna Antworten

    Die besten Sklaven sind solche, die nicht wissen, dass sie versklavt sind. Wenigstens haben Sie Wildtiere lieb, O, dass freut mich ehrlich sehr! Schon mal ein Anfang für psychotisch angeschlagene Leute wie Sie, die transformieren, wo sie sonst keinen Ausweg mehr sehn, Sie BOOSTER, bleiben Sie unbedingt dran!

    Ich liebe alle Tiere! Denn keines kann dafür in welches Tierwesen es hineingeboren wurde, ich klassifiziere nicht! Zu guter letzt, eine kleine Denkstütze, ich habe Sie nicht beleidigt, sondern an Fakten gemessen. Vorsicht! Verwechslungsgefahr! Der Schmeichler wirft Ihnen Leckerli´s zu. Wer es gut mit Ihnen meint, ködert Sie nicht. Das Gute stellt auch mal in Frage, ist klar und deutlich! Das mögen Leute wie Sie nicht, ich weiß. Entspannen Sie sich. Trinken Sie einen Kamillentee, lehnen Sie sich bequem in Ihren Schauckelstuhl zurück, wippen beruhigt die Nerven und schauen Sie sich Wildtiere an, wo auch immer. Es Grüßt Sie der Mensch Sharina Senna!

    PS: Tifette wie ich und wie jeder andere, hat das Recht zu diskutieren egal, ob Ihnen der Inhalt gefällt oder nicht. Übrigens danke Danke danke für die Erinnerung „auf welcher Seite wir hier sind“, Thema: 60’000 Wissenschaftler fordern ein Ende der Massenimpfungen! – Meine Katzen und Hunde meine Pferde und andere tierischen Freunde, haben mehr Verstand, als all die vielen versammelten Dummen miteinander. Nein Danke, ich habe ein erfülltes Leben und darum gönne ich Ihnen erneut – gute Besserung!

    • Man sollte eine weltweite Geschäftsidee wo die Chemiekonzerne sich einen fetten Arsch verdienen nicht so einfach kaputt reden.

      • sharina senna Antworten

        „Dieser an erster Stelle Kommentar: Die besten Sklaven sind solche….“ war an – Strittmatter – gerichtet, der ausversehen hier oben gelandet ist und ganz unten an Strittmatter nochmals gesetzt wurde.

  2. Robert Berkemeyer Antworten

    60.000 Wissenschaftler weltweit klingt jetzt erstmal ganz gut. Doch was fordert die „Great Barrington Declaration“? Es geht darum, dass sich die Gesunden zur Erreichung einer Herdenimmunität weltweit auf natürliche Art und Weise anstecken lassen sollen – ohne Impfschutz. Hierzu formuliert die Deklaration:

    „Der mitfühlendste Ansatz, der die Risiken und Vorteile des Erreichens der Herdenimmunität gegeneinander abwägt, besteht darin, denjenigen, die einem minimalen Todesrisiko ausgesetzt sind, ein normales Leben zu ermöglichen, damit sie durch natürliche Ansteckung eine Immunität gegen das Virus aufbauen können, während diejenigen, die dem höchsten Risiko ausgesetzt sind, besser geschützt werden“.

    Was bedeutet diese Idee aber konkret? Die Stiftung für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen sagt dazu: „In Deutschland sind Schätzungen zufolge etwa 1 von 100 Menschen an den Folgen ihrer Coronainfektion gestorben“ (https://www.gesundheitsinformation.de/wie-gefaehrlich-ist-covid-19.html).

    Da es eine Schätzung ist, nehme ich mal konservativ einfach die Hälfte dieser Zahl. Also nicht 1 Prozent, sondern nur 0,5 Prozent Covid-Infizierte sterben. Dies würde bedeuten, dass von 83 Millionen Bundesbürgern nach diesem System 412.000 Bundesbürger an Covid versterben, und das innerhalb eines relativ kurzen Zeitraums, weil bis zur Erreichung der Herdenimmunität die Infektionsraten durch die Decke schießen. Unser Gesundheitssystem würde mit dieser Methode zusammenbrechen. In einigen Ländern haben wir schon Situationen erlebt, in der sich die Menschen um eine Sauerstoffflasche geprügelt haben. Was jetzt daran ein „mitfühlender Ansatz“ ist, erschließt sich mir nicht. Zurzeit haben wir etwas über 100.000 Tote gezählt, das über einen Zeitraum von ca. 2 Jahren. Die Idee der Impfung besteht darin, die o.g. 412.000 Toten nach der Great Barrington Declaration nicht mehr zu erreichen und den tatsächlich Erkrankten die beste Intensivmedizin zukommen zu lassen, die wir haben. Dies finde ich sehr plausibel.

    Daran knüpft sich noch eine spannende Frage: Wer ist bereit, sich irgendwann anstecken zu lassen und darauf zu hoffen, dass er zu den 99 Prozent gehört, die überleben? Ich persönlich mag mich auf ein derartiges Roulette-Spiel nicht einlassen und lasse mich lieber impfen.

    Ach ja, da war doch noch was – es gab schwere Nebenwirkungen. Aber wie häufig? Hierzu berichtet die Stiftung für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (Quelle schon oben genannt) über Biontech, die Lieblingsimpfung der Deutschen:

    „Nach der Zulassung traten bei bestimmten Personengruppen nach einer mRNA-Impfung (Moderna oder Comirnaty) vermehrt Fälle einer Herzmuskelentzündung (Myokarditis) oder einer Herzbeutelentzündung (Perikarditis) auf. Das Paul-Ehrlich-Institut und andere Arzneimittelbehörden haben festgestellt, dass diese Erkrankungen gehäuft bei männlichen Jugendlichen und jungen männlichen Erwachsenen auftreten – meist innerhalb weniger Tage nach der zweiten mRNA-Impfung. In den USA traten sie bei etwa 6 von 100.000 Jungen und Männern zwischen 12 und 24 Jahren auf. Bei Mädchen und Frauen im selben Alter waren es weniger als 1 von 100.000 Fälle“.

    Um nochmal das o.g. Verhältnis zu beleuchten: 1 von 100 Erkrankten stirbt. 6 von 100.000 Biontech-Geimpften haben schwere Nebenwirkungen wie oben beschrieben. Erneute Schlussfolgerung: Da lasse ich mich doch lieber impfen.

    An Joshua Kimmich haben wir gerade gesehen, dass sich ein Mensch mit schwerer Ausprägung infizieren kann, obwohl dieser als Nationalspieler topfit, sicherlich gut ernährt und permanent sportmedizinisch begleitet ist. Dennoch ist derzeit unklar, wann er wieder auf den Platz kommt – im schlimmsten Fall kann er seine Karriere als Leistungssportler abhaken. Ich hoffe für ihn, dass er wieder auf seine Fußballbeine kommt und spielen kann. Insgesamt zeigt dieser Fall aber: Covid ist eben nicht eine normale Grippe, mit der man sich durchaus „mal so eben“ anstecken kann, 1-2 Wochen sein Netflix-Abo im Bett genießt und dann locker wieder zur Arbeit geht.

    • Bitte, beschäftigen Sie sich näher mit Mathematik. Es stirbt einer von Hunden INFIZIERTEN. Also mit Symptomen. Meist mit erheblichen Vorerkrankungen im Alter zwischen 84-90.
      NICHT einer von Hundert der gesamten Bevölkerung.
      Tatsächlich fände ich das dann bedenklich.
      Schöne Grüße von außerhalb der Angstblase.

      • Er schrieb ja, „einer von 100 Erkrankten“. Dabei handelt es sich bereits um den Durchschnittswert über alle Altersgruppen hinweg. Bei Menschen über 80 sterben mindestens 10 von 100 Erkrankten. Bei Vorerkrankten in dieser Altergsgruppe nochmal deutlich mehr. Nach Great Barrington sollten sich früher oder später alle infizieren, deshalb kann man hier, finde ich, schon so rechnen wie oben im Post geschehen. Wenn sich alle infizieren, ist trifft es eben irgendwann 1 von 100 der Gesamtbevölkerung. Natürlich muss man auch sagen, dass die Mortalitätsrate bei unter 60-Jährigen (ohne Vorerkrankungen) unter 1 % liegt und mit abnehmendem Alter bis auf quasi Null absinkt. Nicht zu leugnen ist leider, rein von den Zahlen betrachtet, dass in der Altersgruppe über 60 (ohne Vorerkrankungen) mindestens einer von 100 Erkrankten stirbt.

    • Ich verstehe teilweise Ihre Angst. Schließlich wurde allen Menschen gut Angst gemacht. Aber selten gibt es nur ein Seite der Medaille. Um für zukünftige Krankheiten, Viren, Bakterien geschützt zu sein benötigt der Mensch ein gesundes Immunsystem. Dieses wird schwerst in Mitleidenschaft gezogen durch Abstand halten, nicht mehr raus gehen, Sportarten nicht mehr betreiben können, desinfizieren und Angst.

      Ein weiterer Punkt ist hier die Lage auf den Intensivstationen. Wo machen wir weiter, wenn wir die Ungeimpften einschränken?

      Etwa 20.000 Todesfälle jährlich werden in Deutschland allein durch Alkoholkonsum verursacht. Fast jede dritte Gewalttat wird unter Alkoholeinfluss begangen. Und bei über 35.000 Verkehrsunfällen im Jahr ist Alkohol im Spiel.

      Rauchen ist das größte vermeidbare Gesundheitsrisiko in Deutschland. Jährlich sterben in Deutschland über 127.000 Menschen an den Folgen des Tabakkonsums. Die Zahl der auf Intensivstationen behandelten Raucher ist ungleich höher.

      2020 gab es 327.550 Verletzte durch Verkehrsunfälle.

      In Deutschland gab es im Jahr 2017 162 Todesfälle pro 100 000 Einwohner, die ungesunder Ernährung zuzurechnen sind. Macht ca. 134.492 Todesfälle. Die Zahl derer, die auf Intensivstationen behandelt werden und überleben ist ungleich höher.

      Was tun? Alkohol, Rauchen, Autofahren, ungesunde Ernährung verbieten. Bei Nichtbeachtung Behandlungen ablehnen? Diese Menschen selber zahlen lassen?

      Mit Ungeimpften, die im Verhältnis zu den oben genannten Punkten einen relativ kleinen Anteil an der Belegung der Intensivbetten haben, fängt es an. Wie gehts weiter?

    • 105.701 Tote auf 84 Mill. sind 0,1258% Stand heute, auf rund 6,5 Mill. Infizierte sind das 1,62% Das ist Durchschnitt im Weltmaßstab, nur Brasilien und Russland liegen doppelt so hoch. Selber rechnen und denken.!! Selbst die Medien sind nicht in der Lage einfache Prozentrechnung anzuwenden und die Zahlen damit zu relativieren.
      6,5 Mill. Infizierte sind 7.76% der Deutschlands. Selbst die renommierten Institutionen gehen davon aus, das die Dunkelziffer der Infektionen viel höher liegt. Das heißt, wären diese bekannt, würden die Prozentzahlen noch wesentlich geringer ausfallen. Habe gerade nach geschaut, die Übersterblichkeit liegt 2020 mit ca. 40.000 über 2019. Das könnte man Corona zurechnen. Wenn da nicht die vielen Nichtbehandlungen von anderen Erkrankungen wären. Diese Zahl reduziert die Todesfälle um mehr als die Hälfte und das bei steigendem Alter der Bevölkerung. D.h. in den letzten Jahren ist die Sterblichkeit schon deshalb kontinuierlich jährlich gestiegen. Hier geht es nicht um Impfen oder nicht, sondern um ein Krankensystem das am falschen Ende sparen will und den Konzernen maximale Gewinne garantiert. Das Risiko trägt der Staat. Verträge die Pfizer und co. trotz Fördergelder vor der Haftung freistellt, riesige Absatzmärkte und Gewinne garantieren, na toll, mit solchen Garantien lässt es sich gut leben.
      450 Krankenhäuser wenigen seit 1991, über 400.000 Beschäftigte damals, heute 150.000 oder mehr weniger. Laut Verdi wären sofort 100.000 reaktivierbar. Bettenabbau in 2020 wo man nicht wusste, wie sich Corona entwickelt. Das zeigt eindringlich wo es hakt. Helios hat in 2020 die höchsten Dividenden seit Beginn an die Aktionäre gezahlt. Das sagt doch alles. Die Prozentzahlen zeigen eindeutig die Panikmache, deshalb ist Corona nicht harmlos, wenn es zur schweren Erkrankung kommt, aber das ist bei anderen Erkrankungen auch nicht. Aber diese Virus ist bei weitem nicht so gefährlich wie er in den Medien und von der Politik gemacht wird und da kann Experten wie Drosten und Co. getrost dazuzählen. Sie gehören zu diesem zu diesen Krankensystem und profitieren von ihm. Wer sich die Mühe macht, sich nicht nur einseitig zu informieren und genauer und umfassender hinzuhören, bekommt mit was los ist. Heute kann sich keiner mehr rausreden, er hat es nicht wissen können. Schließlich gibt es nicht nur die Gobbelsschnauze (zur Indoktrination) sondern alle Freiheiten und so umfangreiche Möglichkeiten zur Info wie nie zu vor. Das stört natürlich einige und die Frage ist, wer hier in einer Informationensblase sitzt. Die Stellungnahme des RKI zu ihrer Rolle im 3. Reich sollte auch heute ein Maßstab sein. Dort steht sinngemäß, dass es nie und keinen Umständen Gründe gibt, Menschen auszusortieren. Das zum Thema Impfen. Meine Eltern 90/ 93 (17 Enkel) leben autark, wollen besucht werden, ihnen ist es egal ob sie heute oder morgen sterben, sie wollen normal leben. Übt Solidarität unter einander und nicht denunzieren ,auch dass hatten wir schon mal. Bleibt gesund und lasst Euch nicht verängstigten….das hätten sie gerne.

  3. Veronika Meyer-Zietz Antworten

    Die Verbrecher müssen endlich gestoppt werden. Allen Verantwortlichen muss der Prozess gemacht werden. Die Impferei muss freiwilliig sein. Diese Todesspritzen uns und sogar Kindern aufzuzwingen, ist potentieller Massenmord.

    • Was haben denn solche unwissenschaftliche Behauptungen auf Ihrer Website zu suchen. Und dann noch solche Kommentare wie von Veronika Meyer-Zietz. Die Impfung ist der einzige Ausweg aus der Pandemie. Und die als „Todesspritzen“ zu bezeichnen ist ja dumm und blöd. Impfen muss defintiv vorgeschrieben werden, kein anderer Weg führt aus der Krise. Vergesst die Herdenimmunität und diese dummen Schwurbler,

      • sharina senna Antworten

        Strittmatter – es gibt nur eine Antwort zu Ihrem Geisteszustand – von Dietrich Bonhoeffer:

        Von der Dummheit

        Dummheit ist ein gefährlicherer Feind des Guten als Bosheit. Gegen das Böse lässt sich protestieren, es lässt sich bloßstellen, es lässt sich notfalls mit Gewalt verhindern, das Böse trägt immer den Keim der Selbstzersetzung in sich, indem es mindestens ein Unbehagen im Menschen zurücklässt.

        Gegen die Dummheit sind wir wehrlos. Weder mit Protesten noch durch Gewalt lässt sich hier etwas ausrichten; Gründe verfangen nicht; Tatsachen, die dem eigenen Vorurteil widersprechen, brauchen einfach nicht geglaubt zu werden – in solchen Fällen wird der Dumme sogar kritisch – und wenn sie unausweichlich sind, können sie einfach als nichtssagende Einzelfälle beiseitegeschoben werden.

        Dabei ist der Dumme im Unterschied zum Bösen restlos mit sich selbst zufrieden; ja, er wird sogar gefährlich, indem er leicht gereizt zum Angriff übergeht. Daher ist dem Dummen gegenüber mehr Vorsicht geboten als gegenüber dem Bösen. Niemals werden wir mehr versuchen, den Dummen durch Gründe zu überzeugen; es ist sinnlos und gefährlich. Um zu wissen, wie wir der Dummheit beikommen können, müssen wir ihr Wesen zu verstehen suchen.

        Soviel ist sicher, dass sie nicht wesentlich ein intellektueller, sondern ein menschlicher Defekt ist. Es gibt intellektuell außerordentlich bewegliche Menschen, die dumm sind, und intellektuell sehr schwerfällige, die alles andere als dumm sind. Diese Entdeckung machen wir zu unserer Überraschung anlässlich bestimmter Situationen. Dabei gewinnt man weniger den Eindruck, dass die Dummheit ein angeborener Defekt ist, als dass unter bestimmten Umständen die Menschen dumm gemacht werden bzw. sich dumm machen lassen. Wir beobachten weiterhin, dass abgeschlossen und einsam lebende Menschen diesen Defekt seltener zeigen als zur Gesellung neigende oder verurteilte Menschen und Menschengruppen.

        So scheint die Dummheit vielleicht weniger ein psychologisches als ein soziologisches Problem zu sein. Sie ist eine besondere Form der Einwirkung geschichtlicher Umstände auf den Menschen, eine psychologische Begleiterscheinung bestimmter äußerer Verhältnisse.

        Bei genauerem Zusehen zeigt sich, dass jede starke äußere Machtentfaltung, sei sie politischer oder religiöser Art, einen großen Teil der Menschen mit Dummheit schlägt. Ja, es hat den Anschein, als sei das geradezu ein soziologisch-psychologisches Gesetz. Die Macht der einen braucht die Dummheit der anderen.

        Der Vorgang ist dabei nicht der, dass bestimmte – also etwa intellektuelle – Anlagen des Menschen plötzlich verkümmern oder ausfallen, sondern dass unter dem überwältigenden Eindruck der Machtentfaltung dem Menschen seine innere Selbständigkeit geraubt wird und dass dieser nun – mehr oder weniger unbewusst – darauf verzichtet, zu den sich ergebenden Lebenslagen ein eigenes Verhalten zu finden.

        Dass der Dumme oft bockig ist, darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass er nicht selbständig ist. Man spürt es geradezu im Gespräch mit ihm, dass man es gar nicht mit ihm selbst, mit ihm persönlich, sondern mit über ihn mächtig gewordenen Schlagworten, Parolen etc. zu tun hat. Er ist in einem Banne, er ist verblendet, er ist in seinem eigenen Wesen missbraucht, misshandelt. So zum willenlosen Instrument geworden, wird der Dumme auch zu allem Bösen fähig sein und zugleich unfähig, dies als Böses zu erkennen. Hier liegt die Gefahr eines diabolischen Missbrauchs. Dadurch werden Menschen für immer zugrunde gerichtet werden können. Aber es ist gerade hier auch ganz deutlich, dass nicht ein Akt der Belehrung, sondern allein ein Akt der Befreiung die Dummheit überwinden könnte.

        Dabei wird man sich damit abfinden müssen, dass eine echte innere Befreiung in den allermeisten Fällen erst möglich wird, nachdem die äußere Befreiung vorangegangen ist; bis dahin werden wir auf alle Versuche, den Dummen zu überzeugen, verzichten müssen.

        In dieser Sachlage wird es übrigens auch begründet sein, dass wir uns unter solchen Umständen vergeblich darum bemühen, zu wissen, was »das Volk« eigentlich denkt, und warum diese Frage für den verantwortlich Denkenden und Handelnden zugleich so überflüssig ist – immer nur unter den gegebenen Umständen.

        Das Wort der Bibel, dass die Furcht Gottes der Anfang der Weisheit sei (Psalm 111, 10), sagt, dass die innere Befreiung des Menschen zum verantwortlichen Leben vor Gott die einzige wirkliche Überwindung der Dummheit ist.

        Übrigens haben diese Gedanken über die Dummheit doch dies Tröstliche für sich, dass sie ganz und gar nicht zulassen, die Mehrzahl der Menschen unter allen Umständen für dumm zu halten. Es wird wirklich darauf ankommen, ob Machthaber sich mehr von der Dummheit oder von der inneren Selbständigkeit und Klugheit der Menschen versprechen.

        Quelle: Dietrich Bonhoeffer. Widerstand und Ergebung

        Strittmatter: „Die Impfung ist der einzige Ausweg aus der Pandemie.“

        Die Gefahr geht von Dummen aus, jenen, die sich für größer halten als die Schöpfung in die sie hineingeboren werden, jene, die das Leben bedrängen, die Lasten aufzwingen „Humanisten“, die „im Namen des Guten“ böses antun, Fanatiker, „die im Namen der Solidarität“ Leben jagen, diffamieren, hetzen, bedrohen, verfolgen und anklagen – Weltverbesserer, die Bestrafung für andere fordern! Faschisten, die spalten und durcheinanderwerfen – Herrschaften, die sich anstelle der Omnipotenz setzen, die „Aller-Heils-Versprecher“, jene, die das Leben zugrunde richten – wie verabscheuungswürdig ist doch der alte Fetzen von Menschenkult! Ja, die Dummheit ist gefährlich bes., wenn sie von einer finsteren Masse ausgeht, denn die Gesellschaft ist eine erbarmungslose Justiz! Die Unlichten, sie sind wie eine ansteckende Krankheit – Massenpsychose! Nach demselben alten Muster: geht der Nichtschwimmer unter, hat die Badehose schuld! Dafür erschöpfen sie gerne „nach ihrer Bürgerpflicht“ freudvoll mit ihrem arrangierten Recht, dass Leben anderer, all die geschundenen Kreaturen, der stumme Schrei nach Liebe; niemand als die Geschichte selbst bezeugt es besser: sie findet keine Schüler.

        Mein Ausweg ist unser aller Lebens-Schöpfer, GOTT LIEBE, der einzige wahre Allmächtige! Unabhängig davon, „woran Sie zu gedenken glauben oder was immer Sie meinen mögen – in Ihrem Verstand für wahr halten“ – ich glaube aus Wissen, nicht aus einem weltlichen indoktrinierten Schul-Glauben, der vorgibt, alles zu wissen. Weder einer Religon noch einer politischen Welt-Sekte glaube ich!

        Keinem, der seinem „logischen idologischen Verstand“ unterliegt! Keinem weltlichen Schein-Riesen! Keinem sterblichen Übermenschen… all „die Großartigen“, die sich so für unersetzlich halten, die vergessen, nicht das Gewebe des Lebens zu sein sondern die Faser! Ich glaube ihnen alle nicht! Sehen Sie hinein in die Welten der Herrschaften allen Unrechts, die Unersättlichen – die Industrie vergiftet die Erde! Unsere Nahrung! Die Luft! Die Kleidung! Die Häuser! Tonnen Plastik ersticken Leben! Tonnen Elektro-Schrott! Landraub! Artenausrottung! Ökosysteme willkürlich zerstört! Massentierhaltung! Labortiere! Biowaffen! Kriege! Lobbyismus deklassiert das insgesamte Leben in ein Geschäft: Kaufen und Verkaufen! Klassifiziert Lebewesen in Haustiere und Nutztiere! Setzt Werte fest nach Gewinn-Maximierung! Und dieser toten geistigen emotional seelisch verkrüppelten Welt soll ich vertrauen? Glauben?

        Wissen Sie denn nicht, dass jede widergöttliche also widernatürliche Lebensweise in ihre widergöttliche also widernatürliche Auslese muß? Wissen Sie denn nicht, dass unser Lebens-Schöpfer Gesetze hat? Naturgesetze! Saat & Ernte – Ursache = Wirkung – der Mensch erntet was er sät! Wissen Sie das nicht? Nein, mit Sicherheit nicht. Sie denken und glauben mit absoluter Sicherheit – der Mensch hier auf Erden allein hat sein Gesetz – „seine schulische Intelligenz – Leben zu zerstören“ um im nachhinein die Lösung vorzugeben, der Narr von Mensch, der glaubt und denkt, es reicht eine Agenda, gekaufte Wissenschaftler, Medien, die sich mit dem Teufel ins Bett legen, – Politiker, die ihren Almachtsphantasien erliegen, „oberen Mächten“, ihrem Welten-Gott dienen, ihnen soll ich glauben? Einer Pharmaindustrie, die Contergan und andere schwerst Behinderte „in der Welt“ willkommen heißt, mit akad. Giften so das Leben „begrüßt“, ihnen soll ich glauben?

        Haben Sie schon einmal etwas von – Agent Orange – gehört? Bis zum Nimmerleinstag der nicht im Kalender steht könnte ich Ihnen Fakten Beweise und Belege liefern die eindeutiger nicht sein können – wer die Welt beherrscht und „Wer“, dass insgesamte Leben für sich beschlagnehmen will. Sehen Sie in die Nähe und nicht aus der Ferne! Denn die weltliche Gier , ihr Moloch will gefüttert werden – auf Kosten anderer! Es sind die Lebensfeindlichen, die das Leben bekämpfen, es war nie anders! Denen soll ich meinen Glauben schenken? Vertrauen? Sadisten, Psychopathen, Soziopathen, Narzissten – GOTT bewahre!

        Wissen Sie nicht, dass die Welt ein Leichnam ist und der Widersacher der Gegener der Liebe, der sie hasst und das Böse begehrt zu tun, die bewusstlose Welt mit all ihren toten Dingen verführt, ablenkt und damit gefangen hält? Der die Gier „ich will haben“ mit all den toten Objekten lockt, wie einen Hund, den man mit Leckerli´s ködert, ihre Herzen trauern, sie bedauern sich, gehen ihre materiellen Güter kaputt, od. gar verloren, diese armen Seelen, die von ihrem Irrsinn nicht loskommen, nicht loslassen wollen, von ihrem gelebten Irrtum abhängig sind, sie leben in einem Gefängnis und begreifen es nicht, weil ihr Gefängnis keine Gitter hat! Denn ihrem ursprünglichen Lebens-Sinn haben sie verboten – gottgefällig zu leben – gerecht! Anstatt dahin zu existieren. All diese „Helden“ die keine sind, sie wissen, andere sterben, sie aber verdrängen ihre eigene Vergänglichkeit, der wir alle unterliegen – Ihre Massen Corona Gen Gülle Herr od. Frau Strittmatter, bewahrt uns nicht davor! Wissen Sie nicht, alles ist nur geliehen! Nein, Sie wissen nichts. Gar nichts. Überhaupt nichts. Ansonsten könnten Sie „ihr Allerheilmittel“ nicht als Ihren einzigen Ausweg sehen, erschreckend, woran Sie glauben und Ihr Gewissen berauschen – Solidarität erzwingen! Pfui! Weder beteilige ich mich an diesem Wahn noch bediene ich den Konsumrausch elitärer politischer religiöser Abgründe. Ein Leichentuch, um das goldene Kalb auf dem sie reiten zu verbergen, die wahren Absichten! Ich glaube keinem Ungeheuer – Hitler war einer davon! Und, wo ist jetzt „seine Allmacht“ geblieben? Im Totenreich, danach geht es in die Rechenschaft, vor GOTT – Jedem nach seinem Werke!

        Deshalb, werde ich mich Ihnen Herr oder Frau Srittmatter nicht anschließen, denn ich will nicht an Ihren Werken teil haben! Mit welchem Recht? Wer mit einem solchen Totschlag-Argument „die Impfung ist der einzige Ausweg…“ die ganze Menschheit entrechtet, ihr eigenes Denken in betreutes Denken abverlangt, einen von Geburt aus gegebenen freien Willen – nämlich sich entscheiden zu dürfen – unter dem Deckmantel „einer Notwendigkeit“, Selbstbestimmung verbietet, totalitär untersagen will, dass im Gewand „einer Befreiung“ auftritt und vorgibt: „zum Wohle aller“, solche Leute belegen nichts anderes, als dass in ihnen kein Mensch mehr ist.

        Ein gesunder Menschenverstand, der Respekt vor GOTT LIEBE, die Achtung vor dem Leben – dass ist mein Ausweg!

        Gute Besserung Herr oder Frau Strittmatter und gute Nacht.

        • Danke für Ihre Replik. Haben Sie schon mal versucht, Ihre Bemerkungen zur Dummheit auf Sie selbst anzuwenden? Würde ich Ihnen anraten. Mit Ihrem gesunden Menschenverstand und Gottvertrauen haben Sie auf jeden Fall verloren. Lieber Wissenschaftler, die sich auch mal irren können, als Irre, die meinen, Wissenschaftler zu sein.

          • sharina senna Antworten

            Wer lesen kann ist klar im Vorteil darum antworte ich erneut mit Dietrich Bonhoeffer:

            „Dabei ist der Dumme im Unterschied zum Bösen restlos mit sich selbst zufrieden; ja, er wird sogar gefährlich, indem er leicht gereizt zum Angriff übergeht. Daher ist dem Dummen gegenüber mehr Vorsicht geboten als gegenüber dem Bösen. Niemals werden wir mehr versuchen, den Dummen durch Gründe zu überzeugen; es ist sinnlos und gefährlich. Um zu wissen, wie wir der Dummheit beikommen können, müssen wir ihr Wesen zu verstehen suchen.“

            Strittmatter: Lieber Wissenschaftler, die sich auch mal irren können, als Irre, die meinen, Wissenschaftler zu sein. – Wo, in meinen Worten gab ich an, „ein Wissenschaftler zu sein?“
            Nochmals, wer lesen kann ist klar im Vorteil! Ich lehne mich jetzt zurück, lächle in mir, wünsche Ihnen erneut gute gute Besserung! Sisyphusarbeit ist: mit dummen Menschen zu streiten, ist wie mit einer Taube Schach zu spielen. Egal, wie gut du Schach spielst, die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen.

            Ein Wissenschaftler stellt eine Hypothese auf, die dann von anderen betätigt, bewiesen, oder verworfen, widerlegt wird. Ich kann Sie trösten, ich bin auf gar keinen Fall verloren in meinem GOTT-Vertrauen! Schließen Sie nicht von sich auf andere, Sie gefallen damit nur der eigenen Dummheit und darin, komme ich nicht vor – in Ihrer selektiven Wahrnehmung! „Sie Wissenschaftler“…………..

        • Danke Sharina für diesen ausführlichen und interessanten Post…ich glaube allerdings nicht ,dass diese Person das Lesen wird bzw auch verstehen.

      • Es wäre eine absolute zeitverschwendung auf so viel Dummheit zu reagieren. Nur eines noch lassen sie sich spritzen und nochmals spritzen und nochmals Spritzen weil es ist mittlerweile jedem vernünftig denkenden Menschen klar dass es sich hier um keine klassische Impfung handelt.

          • sharina senna Antworten

            Danke dir liebe Tifette für deinen Beistand :-), es tut gut, unter Gleichgesinnten, die wenigen, mit gesundem Menschenverstand die sich zutrauen, eigenständige Menschen zu sein, mit dem Recht auf ein menschenwürdiges freies Leben! Ich hoffe, d. „Du“ ist in Ordnung.

            Ob Herr od. Frau Strittmatter das liest, ist mir wurscht. Auf meine erste Antwort hat sie od. er ja reagiert, wenn auch wie zu erwarten war – dumm dämlich dümmer geht immer! Dietrich Bonhoeffer zu zitieren, war die beste Entscheidung und diese, gehört eigentlich in den Lehrplan der „allmächtigen Schulintelligenz“, aber, „der Teufel scheut ja bekanntlich das Weihwasser… 🙂 „, wer will schon mit seiner eigenen Wahrheit, dass er seiner Dummheit unterliegt, konfrontiert werden? Unreife schwache Persönlichkeiten definitiv nicht. Denn die halten sich ja selbst für so großartig einzigartig, im Besitz der absoluten Wahrheit. Außerdem ist es der Dummheit so verhasst, im Gewissen erwischt zu werden, dass er oder sie so „erfolgreich“ bekämpft. Selektive Wahrnehmung ist für mich nichts anderes als ein Ausdruck geistiger Verstopfung. Solche Narren würden auch bei körperlichem Durchfall mit Milch behandeln, und rufen: „es läuft!“

            Man kann der Dummheit nicht helfen. Ihr Wesen wie Bonhoeffer schreibt „muss man verstehen“, mag etwas Abhilfe schaffen, natürlich, aber die Welt, ist bis heute nicht von der kollektiven Dummheit befreit. Von daher, Subjekte wie Strittmatter, können sich von mir aus einen Tropf legen, mit 24 Std. Akku Service- Laufzeit! Solange er od. sie seinen/ihren Körper damit willkürlich im Vertrauen auf die gekaufte Wissenschaft wie Politik, sich vergiften lässt, dass er oder sie als „einziger Ausweg“ propagandiert, ist sein/ihr gutes Recht. Wenn er od. sie aber die ganze Menschheit „in Freiheit zu spritzen“ verlangt, dann entspricht es einzig seinem/ihrem Wahn und nicht seinem/ihrem Recht, sich über alle LEBEN zu erheben, was nur ihrer/seiner selektiven Wahrnehmung geschuldet ist – alle Menschen bzw. Lebewesen um ihn um sie herum „sind dumm“, außer seiner/ihrer selektiven Wahrnehmung, gibt es keine andere Intelligenz. Von daher ist es richtig, wie Bonhoeffer gut erkannt schreibt: wahre Dummheit ist gefährlich! Man muss ja nur in die Welt hineinsehen, sie ist voll mit hochgradig gestörten Leuten.

            Liebe Grüße und eine gute Zeit für dich Tifette!

          • sharina senna Antworten

            Habe ich schon verstanden das es um „Strittmatter“ ging 🙂 . Nietzsche hatte es ja zu seiner Zeit schon gut erkannt:

            Staat heißt das kälteste aller kalten Ungeheuer

            “Irgendwo gibt es noch Völker und Herden, doch nicht bei uns, meine Brüder: da gibt es Staaten. Staat? Was ist das? Wohlan! Jetzt tut mir die Ohren auf, denn jetzt sage ich euch mein Wort vom Tode der Völker. Staat heißt das kälteste aller kalten Ungeheuer. Kalt lügt es auch; und diese Lüge kriecht aus seinem Munde: »Ich, der Staat, bin das Volk.« Lüge ist’s! Schaffende waren es, die schufen die Völker und hängten einen Glauben und eine Liebe über sie hin: also dienten sie dem Leben. Vernichter sind es, die stellen Fallen auf für viele und heißen sie Staat: sie hängen ein Schwert und hundert Begierden über sie hin. Wo es noch Volk gibt, da versteht es den Staat nicht und haßt ihn als bösen Blick und Sünde an Sitten und Rechten. Dieses Zeichen gebe ich euch: jedes Volk spricht seine Zunge des Guten und Bösen: die versteht der Nachbar nicht. Seine Sprache erfand es sich in Sitten und Rechten. Aber der Staat lügt in allen Zungen der Guten und Bösen; und was er auch redet, er lügt – und was er auch hat, gestohlen hat er’s. Falsch ist alles an ihm; mit gestohlenen Zähnen beißt er, der Bissige. Falsch sind selbst seine Eingeweide.”

            Der diabolische Zeitgeist ist bis heute derselbe – nach wie vor gilt: Nur die Lüge braucht Verbote! Der Geisteszustand von Strittmatter wie seines/ihresgleichen sollten sich einmal die Frage stellen, ob ein „sog. Impfstoff“, der ja keiner ist, und selbst wenn, der einzige Ausweg sei, dass insgesamte Leben auf Erden zu erhalten – „Impfung als Erlösung“ angepriesen, dass stinkt nach einer Sekte, nach Größenwahnsinn! Denn das Leben gibt es auch schon „außerhalb von schulmedizinischem Gift!“ Und wird es auch danach geben.

            Philosoph Karl Popper zu Denjenigen, die sich anstelle der Omnipotenz setzen:

            „Der Versuch, den Himmel auf Erden zu verwirklichen, produziert stets die Hölle.“

            Da kann ich nur zur Antwort geben „die uns alle in die Ewigkeit spritzen wollen“:

            Wer sich so für großartig hält, der soll zum Friedhof gehen und er wird sehen, was die Welt wirklich ist – eine Hand voll Erde, ein Augenblick bedeckt voll Staub und eine Hoffnung, für wenig Zeit.

            • Sie schreiben „Wer lesen kann ist klar im Vorteil “ und darum antworte ich mit Thomas Meyer,Schriftsteller:
              „Menschen haben verschiedene Gründe, sich nicht impfen zu lassen – akzeptabel ist allerdings keiner. Die Angst vor dem Wirkstoff und möglichen Nebenwirkungen ist zwar immerhin nachvollziehbar, doch könnten die Betroffenen dieses Gefühl ohne weiteres überwinden, indem sie den tausendfach geäusserten Beteuerungen der Behörden und der Wissenschaft vertrauten. Dass so viele genau das nicht mehr tun, ist das eine Problem. Das andere besteht darin, dass mindestens so viele sich «von niemandem etwas vorschreiben lassen» und sich aus Prinzip querlegen. Und dann gibt es noch eine Reihe von Verrückten, die finstere Mächte am Werk sehen und die Frechheit besitzen, sich mit den Jüdinnen und Juden im Zweiten Weltkrieg zu vergleichen.

              Ihre Partnerin wird einer dieser drei Gruppen angehören – jenen mit der Vertrauensstörung, jenen mit der Autoritätsstörung oder jenen mit der Verfolgungsstörung. Nun ist es leider so, dass Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung – und um nichts anderes geht es hier – dazu neigen, sich selber für gesund und vernünftig zu halten und alle anderen für total durchgeknallt. Man kann jemandem, der die Erkenntnisse der Wissenschaft anzweifelt, noch so viele Erkenntnisse vorlegen, und jemandem, der Mühe hat, sich unterzuordnen, noch so lange den Sinn sozialer Regeln erklären – es ist sinnlos. Gegen Emotionen haben Fakten keine Chance.

              Corona birgt immerhin den Vorteil, dass nun alle ihr wahres Gesicht zeigen. Das war schon bei der Fluchtkrise 2015 so (die übrigens nicht beendet ist, aber das nur am Rand), und es ist auch bei Corona so. Sie wissen jetzt, mit wem Sie wirklich zusammen sind. Nun müssen Sie herausfinden, was das für Sie und Ihr Leben bedeutet – namentlich für Ihre Gesundheit, mit der hier doch eher fahrlässig umgegangen wird.“

              Und damit höre ich auf mit psychotisch angeschlagenen Menschen wie Sie, Sharina Senna, und Tifette zu diskutieren, es bringt ja sowieso nichts. Ueberdies ist dies eine Website, wo es um Wildtiere geht und nicht um kranke Menschen. Nachem Sie mich nun genug beleidigt haben kann ich Ihnen versichern, das mir die Wildtiere mehr am Herzen liegen als Sie.

              • sharina senna Antworten

                Warum meine Antwort an – Sie Strittmatter – ganz oben an erster Stelle steht, da muß wohl ein Fehler unterlaufen sein.

                Die besten Sklaven sind solche, die nicht wissen, dass sie versklavt sind. Wenigstens haben Sie Wildtiere lieb, O, dass freut mich ehrlich sehr! Schon mal ein Anfang für psychotisch angeschlagene Leute wie Sie, die transformieren, wo sie sonst keinen Ausweg mehr sehn, Sie BOOSTER, bleiben Sie unbedingt dran!

                Ich liebe alle Tiere! Denn keines kann dafür in welches Tierwesen es hineingeboren wurde, ich klassifiziere nicht! Zu guter letzt, eine kleine Denkstütze, ich habe Sie nicht beleidigt, sondern an Fakten gemessen. Vorsicht! Verwechslungsgefahr! Der Schmeichler wirft Ihnen Leckerli´s zu. Wer es gut mit Ihnen meint, ködert Sie nicht. Das Gute stellt auch mal in Frage, ist klar und deutlich! Das mögen Leute wie Sie nicht, ich weiß. Entspannen Sie sich. Trinken Sie einen Kamillentee, lehnen Sie sich bequem in Ihren Schauckelstuhl zurück, wippen beruhigt die Nerven und schauen Sie sich Wildtiere an, wo auch immer. Es Grüßt Sie der Mensch Sharina Senna!

                PS: Tifette wie ich und wie jeder andere, hat das Recht zu diskutieren egal, ob Ihnen der Inhalt gefällt oder nicht. Übrigens danke Danke danke für die Erinnerung „auf welcher Seite wir hier sind“, Thema: 60’000 Wissenschaftler fordern ein Ende der Massenimpfungen! – Meine Katzen und Hunde meine Pferde und andere tierischen Freunde, haben mehr Verstand, als all die vielen versammelten Dummen miteinander. Nein Danke, ich habe ein erfülltes Leben und darum gönne ich Ihnen erneut – gute Besserung!

                • sharina senna Antworten

                  Ich hoffe Strittmatter, Sie essen Ihre Liebe „Wildtiere“ nicht, denn Jäger, „lieben auch Wildtiere“, die sie feige jagen, oft daneben schießen, die geschundenen Leiber häufig dahin „verrecken“, skrupellos ausnehmen, Profit daraus schlagen, dass umgebrachte Leben „zur lieblichen Speise“ gierig geniesen, neben „ihrem toten Holz od. Stein od. Zink Jesus“ ihre Geweihe massenweise aufhängen, stolz ihr finsternes Zuhause mit Trophäen schmücken, die Christen, stets im Widerspruch „zu ihrem Gott“, den unsichtbaren, den sie anbeten, jedoch seine sichtbare Schöpfung jagen hetzen quälen um sie anschließen in ihrem Lebensrecht zu entrechten, die süchtig am Abzug sitzen.

Diskussion