Kriminalität

Wallis: Wolf und Pferd tot mit Schussverletzungen aufgefunden – wer sind die Hobby-Jäger?

Am Montag, den 19. September 2022, begann die diesjährige Jagdsaison im Wallis.

Am 2. Oktober 2022 wurde in Termen ein toter Wolf entdeckt.

Dieser wird nun ins Tierspital nach Bern transportiert. Erste Untersuchungen zeigen, dass der Wolf eine Schussverletzung aufweist.

Eine Drittperson informierte die Dienststelle für Jagd, Fischerei und Wildtiere über die Entdeckung eines toten Wolfes auf einer Wiese nahe der Waldgrenze in der Gemeinde Termen.

Im Anschluss begab sich die Kantonspolizei zur Bergung des toten Wolfes vor Ort. Das Tier wird nun ins Tierspital nach Bern transportiert. Ersten Erkenntnissen nach weist der tote Wolf eine Schussverletzung auf.

Um die genauen Umstände dieses Vorfalls zu ermitteln, hat die Staatsanwaltschaft in Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei eine Untersuchung eingeleitet.

Totes Pferd aufgefunden

Am 30. September 2022 wurde in Grengiols, am Orte genannt «Viertel», ein Pferd tot aufgefunden. Dieses wies eine Schussverletzung auf. Eine Untersuchung wurde eingeleitet.

Drittpersonen informierten die Dienststelle für Jagd, Fischerei und Wildtiere über den Fund eines toten Pferdes. Der Wallach wies eine Schussverletzung auf. Ersten Erkenntnissen nach handelt es sich um einen irrtümlichen Abschuss des Tieres.

Die Staatsanwaltschaft hat in Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei eine Untersuchung eingeleitet, um die genauen Umstände dieses Vorfalls zu ermitteln.

Diskussion