Kriminalität

Polizei beschlagnahmt rund 70 Waffen bei Hobby-Jäger

Bei der Vollstreckung einer Hausdurchsuchung wurden zirka siebzig Schiess- und Jagdwaffen entdeckt und beschlagnahmt. Eine Strafuntersuchung ist im Gange.
Pinterest LinkedIn Tumblr

Zu Beginn der Woche ist die Kantonspolizei im Auftrag der Staatsanwaltschaft in Semsales FR interveniert.

Im Rahmen einer von der Staatsanwaltschaft eingeleiteten Strafuntersuchung wegen Widerhandlungen gegen das Strafgesetzbuch, ist am Montag, 30. August 2021, die Kantonspolizei am Wohnort eines 64-jährigen, in Semsales im Kanton Freiburg wohnhaften Hobby-Jägers interveniert.

Bei der Vollstreckung des Hausdurchsuchungs- und Sicherstellungsbefehls wurden zirka siebzig Waffen entdeckt und beschlagnahmt, von denen einige gemäss Waffengesetz verboten sind.

Der mutmassliche Täter dieser Wiederhandlungen wurde wegen des Verdachts des illegalen Waffenbesitzes und der Aufbewahrung von Waffen ohne die erforderlichen Sicherheitsmassnahmen einvernommen.

Zurzeit führt die Freiburger Staatsanwaltschaft eine Strafuntersuchung gegen den mutmasslichen Hobby-Jäger durch.

Auch kein Einzelfall in dem Kanton

Nach einem Fall von Wilderei Anfang August 2019 bei Remaufens FR hat die Freiburger Kantonspolizei rund 70 Feuerwaffen aller Art beschlagnahmt. Etwa zwanzig dieser Waffen wiesen verbotene Änderungen auf.

Wie die Freiburger Kantonspolizei mitteilte, ging es etwa um Schalldämpfer und Nachtsichtzielgeräte. Gefunden wurden die meisten Waffen bei einem Hobby-Jäger, welcher am 6. August 2019 im Wald ein Reh schoss und danach flüchtete. Noch in dieser Nacht wurde dieser Mann und ein weiterer Wilderer angehalten.

Die Jagd auf das Reh war in diesem Jahr im Kanton Freiburg zwischen Mitte September und Mitte Oktober erlaubt, im August also verboten.

Die Ermittlungen gegen die beiden Schweizer führten zu drei weiteren Hobby-Jägern. Gegen die fünf Personen führt die Staatsanwaltschaft eine Untersuchung wegen Widerhandlungen gegen das Eidgenössische Waffengesetz respektive gegen die Jagdgesetzgebung.

Es gibt keine Verbände mit Rechtsstatus in der Schweiz, deren Mitglieder dermassen in der Kriminalität verwurzelt sind, wie beim Verband Jagd Schweiz und seinen Unterorganisationen.

Tatort Natur

HOBBY-JÄGER-KRIMINALITÄT STOPPEN!

Radar

Auf der Spur versteckter Tierschutzvergehen und/oder Wilderei? Melden Sie uns Verdachtsfälle! Helfen Sie mit beim grossen Hobby-Jäger Radar!

–>> zum Formular

Kommentar schreiben