Ein Wildtierkiller erlegte auf der Hochjagd im Muotathal anstelle von einem Hirsch, Reh oder Gämse ein Lama.

Die Tiere weideten zusammen mit Schafen eingangs Bisistal zwischen Stahli und Suteren im Kanton Schwyz, als der verhängnisvolle Schuss fiel. Es handelte sich unglücklicherweise sogar um die Leitstute, schreibt die Luzerner Zeitung.

Nachdem er von der Kantonspolizei einvernommen wurde, habe man die Staatsanwaltschaft involviert. «Diese muss nun den Sachverhalt prüfen und die Art der Bestrafung festlegen.» Erschwerend komme sicher hinzu, dass der Hobby-Jäger den Fehlabschuss vertuschen und sich mit dem Bauer «unter der Hand» einigen wollte.

Für Manuel Wyss von der Jagdverwaltung Schwyz ist klar, dass dieser Vorfall Konsequenzen haben muss: „Wenn ein Jäger sich zur Schussabgabe entscheidet, muss er wissen, auf was er schiesst.“ Und so ist für ihn klar: „Dieser Jäger hat ziemlich sicher für eine Weile fertig gejagt,“ schreibt srf.ch.

Drei Fehlschüsse im September

4. September: Wenige Hundert Meter nördlich des jurassischen Städtchens Pruntrut erschiesst ein Jäger versehentlich ein Pferd. Erlegen wollte er ein Wildschwein. In einer Medienmitteilung weist der kantonale Jägerverband Jura darauf hin, dass man «ungeduldig» auf die Schlussfolgerungen der Untersuchung wartet.
8. September: Nur vier Tage später schiesst ein Jäger im Oberengadin GR aus Versehen auf ein Pferd, das er für einen Rehbock hält. Das schwerverletzte Isländer Pferd muss anschliessend eingeschläfert werden, der Mann wird verzeigt.
21. September: Im Muotatal SZ erschiesst ein Jäger ein Lama, das von einem Landwirt als Herdenschutztier eingesetzt wurde. Da der Jäger den Vorfall nicht gemeldet hat, obschon eine Meldepflicht besteht, muss er mit rechtlichen Konsequenzen rechnen.

RADAR

Hobby-Jäger Kriminalität stoppen!

Auf der Spur versteckter Tierschutzvergehen und/oder Wilderei? Melden Sie uns Verdachtsfälle! Helfen Sie mit beim grossen Hobby-Jäger Radar!

–>> zum Formular

1 Kommentar

  1. Was sind das für brutale Bestien von Menschen, die auf Lamas und Pferde schiessen. Wunderschöne Tiere durch diesen tierquäler erschossen. Diesen physiopaten muss man bestrafen und die Lizenz abnehmen. Die Politik muss doch da auch einmal handeln gegen diese Hobby Jäger. Ein Tier ist ein Lebewesen und keine Zielscheibe oder ein Gegenstand. Stop

Diskussion