Good News

Tierschützer in allen Anklagepunkten für nicht schuldig befunden

Ein Geschworenengericht in Utah hat zwei Tierrechtsaktivisten vom Vorwurf des Einbruchs und Diebstahls freigesprochen, nachdem sie angeblich zwei kranke Ferkel aus einer industriellen Schweinefarm entwendet hatten.

Die Aktivisten Wayne Hsiung und Paul Picklesimer von der in Kalifornien ansässigen Gruppe Direct Action Everywhere hatten während ihres Prozesses argumentiert, dass nichts von Wert gestohlen wurde, da die drei Wochen alten Ferkel in einem schlechten Zustand waren und wahrscheinlich sterben würden. Der Freispruch erfolgte nach einer einwöchigen Verhandlung.

Die Gruppe nahm ein 360-Grad-Virtual-Reality-Video des Vorfalls vom März 2017 auf den Circle Four Farms von Smithfield Food in der Nähe von Milford auf und veröffentlichte es im Internet als Teil einer Taktik, die als „offene Rettung“ bekannt ist und missbräuchliche landwirtschaftliche Praktiken aufdecken soll.

Die Ermittler nutzten das Video, um die Angeklagten und drei weitere Aktivisten zu identifizieren, die angeklagt wurden und sich auf einen Vergleich eingelassen haben, anstatt vor Gericht zu gehen. Hsiung und Picklesimer drohten im Falle einer Verurteilung bis zu fünfeinhalb Jahre Gefängnis, berichtete die Salt Lake Tribune.

Im Jahr 2017 hob ein Bundesgericht ein Gesetz aus Utah auf, das heimliches Filmen auf Bauernhöfen und Viehzuchtbetrieben verbietet, da es eine verfassungswidrige Verletzung der Meinungsfreiheit darstelle.

Sie können mit Barmherzigkeit allen Tieren und unserem Planeten helfen, indem Sie Mitgefühl auf Ihrem Teller und in Ihrem Glas wählen.

Diskussion