Erbsen und Käse in Tomatensosse

Diese einfache Kombination von Gemüse und Käse ergibt, zusammen mit ei­nem üppigen Reisgericht oder einem herdfrischen indischen Fladenbrot, eine vollwertige Mahlzeit.
Sie können die Sosse nach Belieben dick- oder dünnflüssiger machen, in­dem Sie die Wassermenge variieren. Dünn passt sie gut zu Reis, dick zu Cha­patis.
Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitung 20 Minuten
Arbeit 30 Minuten
Gericht Gemüse
Land & Region Indisch
Portionen 4 Personen

Equipment

Anleitungen
 

  • Den Paneer gut durchkneten, bis er weich und geschmeidig ist, zu weintraubengrossen Bällchen formen und diese in vegane Butter bzw. Margerine oder Pflanzenöl fritieren, bis sie knusprig und goldbraun sind. Die fertigen Bällchen mit einer Schaumkelle aus dem Ghee holen, in einer Lösung aus 3 Teelöffeln Salz, 2 Teelöffeln Turmerik und 2 Tassen warmem Wasser oder Molke einlegen und einweichen lassen.
  • In einem mittelgrossen Kochtopf die 2 Esslöffel vegane Butter bzw. Margerine oder Pflanzenöl auf mittlerer Flamme erhitzen, dann die Kreuzkümmelsamen hineingeben, gefolgt von den kleingeschnittenen Chilis und dem geriebenen Ingwer. Wenn die Kreuzkümmelsamen braun sind (nach 30 bis 45 Sekunden), die Asafötida hinzufügen und einige Sekunden später die Erbsen. Jetzt das Wasser dazugiessen, den Topf bedecken und die Erbsen weich­kochen. Nun kommen die Tomaten und die Käsebällchen dazu. Das Ganze auf unveränderter Flamme 5 Minuten weiterkochen lassen.
  • Kurz vor dem Servieren mit dem Zitronensaft, dem übrigen Salz und der Garam Masala würzen.

Notizen

Zubereitungs- und Kochzeit: 25 Min.
Schlüsselwörter Erbsen, Frischkäse, Tomaten

Diskussion

Bewerten Sie das Rezept