Die schwarze Liste

Auszug (Spitze des Eisbergs), strafrechtlich relevanter Aktivitäten der Hobby-Jäger in der Schweiz, welche es in die Medien im deutschsprachigen Landesteil geschafft haben.

2018

  1. Thurgau: Hobby-Jäger erschiesst vier Schafe (Er glaubt, dass auf die Jäger harte Konsequenzen zukommen. «Es ist verboten, auf Nutztiere zu schiessen. Im Extremfall verlieren sie die Bewilligung.») STRAFTAT
  2. St. Gallen: Hobby-Jäger schiesst auf Bienenhaus (Die Projektile, welche von der Polizei vor Ort gefunden wurden, durchschlugen unter anderem die an der Ostseite des Hauses angebrachten Fensterläden.) STRAFTAT
  3. Jagdunfall muss neu beurteilt werden (Zunächst verurteilte die Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg den Jäger wegen Missachtung von Vorschriften zur Tierhaltung zu einer Busse von 300 Franken.) STRAFTAT
  4. Hobby-Jäger wegen Fleisch-Betrug verurteilt (Bezahlen muss er hingegen eine Busse von CHF 8‘000.00 und die Verfahrenskosten. Der Strafbefehl ist rechtskräftig.) STRAFTAT
  5. Walliser Jäger erschiesst Wölfin (Nach dem irrtümlichen Wolfsabschuss informierte die Walliser Dienststelle für Jagd, Fischerei und Wildtiere (DJFW) die Staatsanwaltschaft. Diese hat unterdessen ein Verfahren eröffnet.) STRAFTAT
  6. Danilo N. erschoss am Freitag vor der UBS in Zürich seine Frau Irene F. (Seine Leidenschaft für Jagd und Waffen.) STRAFTAT

Vergangene Jahre

  1. Hobby-Jäger zielt auf Kind – Vater zieht Anzeige zurück (Die eingeschaltete Staatsanwaltschaft erhob Anklage wegen Drohung und verlangte für den Jäger eine hohe, aber bedingte Geldstrafe von 60 Tagessätzen zu 280 Franken sowie eine Busse von 3400 Franken.) STRAFTAT
  2. Jäger wehrt sich gegen gleich zwei Patent-Entzüge (Vor Verwaltungsgericht verlangt er, dass die zwei Patent-Entzüge in einem einzigen Verfahren abgehandelt und bestraft werden müssten. Damit blitzt er aber ab.) STRAFTATEN
  3. Deutsche Zollbeamte ertappen Schweizer Jäger bei Waffenschmuggel (Deutsche Zollbeamten haben einen 62-jährigen Schweizer Jäger erwischt, der illegale Waffen und Munition nach Deutschland schmuggeln wollte.) WAFFENSCHMUGGEL
  4. Deutscher Zoll schnappt Schweizer Jäger bei Waffenschmuggel (Ein Schweizer Jäger hat beim deutschen Grenzübergang Laufenburg an der Rheingrenze zum Aargau versucht, Munition und Waffen nach Deutschland zu schmuggeln.) WAFFENSCHMUGGEL
  5. Walliser Wilderer horteten Waffen und Trophäen (Zehn weiteren Personen, darunter acht Jägern, konnten im Zusammenhang mit diesem Fall Widerhandlungen gegen das Schweizerische Waffengesetz nachgewiesen werden. In den meisten Fällen ging es dabei um illegalen Waffenhandel.) WAFFENHANDEL
  6. Jäger schiessen auf Jäger (Und offensichtlich ist der Schütze betrunken.) DES CHASSEURS FONT FEU SUR UNE JEEP STRAFTAT
  7. «Meine Kollegin wurde attackiert» («Es kann nicht sein, dass wir wegen unserer Kritik an den tierquälerischen Jagdmethoden um unser Leben fürchten müssen!») STRAFTAT
  8. Wie wird man Jagdgegner (Ich hatte in meinem ganzen Leben noch nie so viel Adrenalin verspührt und Todesangst.) STRAFTAT/WILDEREI
  9. «Sie schlugen und bespuckten mich» (Ein aufgebrachter Jäger griff die Tierschützerin sogar an, bespuckte sie und warf sie auf den Boden.) STRAFTAT
  10. Jäger schiesst auf Marder – und trifft Fenster (Der Jäger traf nicht nur den Marder, die Schrotkugeln durchsiebten auch die Storen und das Wohnzimmerfenster von Mirco Metgers Wohnung.) DROHUNG
  11. Reh ohne Luchs, geht das? (Im Einklang massgeblicher Exponenten in der Politik, bei Behörden und der Justiz kam es trotz wissenschaftlich belegter Wilderei kaum je zu einer Anklage wegen Tötung von Luchsen und Wölfen.) KORRUPTION
  12. Schutzwald rodender Jäger blitzt vor Gericht ab (Dass der  Jäger zudem Polizist im Nachbardorf Felsberg ist, machte den Fall noch pikanter.) UMWELTDELIKTE
  13. Jäger auf verbotenem Posten (In Schweizer Wäldern stehen Hunderte unbewilligte Hochsitze.) UMWELTDELIKTE
  14. Wilderer treiben in der Schweiz ihr Unwesen (Die illegalen Jäger halten auch den Kanton Wallis in Atem.) WILDEREI
  15. Die Wilderer haben aufgerüstet (Diese seien nicht explizit so benannt, heisst es dort, sondern figurierten unter der Bezeichnung «Verstoss gegen das Jagdgesetz». Doch unter diesen Titel fallen auch viele kleinere Vergehen im Zusammenhang mit der Jagd.) WILDEREI
  16. Schweizer Jäger schiesst Esel statt Wild (Fanfan, Ulule, Moustique und Mistral starben oder wurden eingeschläfert, nachdem sie von einem Jäger im Bereich der Beine mit mehreren Kugeln angeschossen worden waren) TIERQUÄLEREI
  17. Die miserabelsten Schützen sind die Jäger (Trotz Hinweis auf das Oeffentlichkeitsgesetz blieben die Jagdverwaltungen von neun Kantonen dem STS eine Antwort schuldig.) TIERQUÄLEREI
  18. Graubünden: Strafanzeige gegen Amt für Jagd und Fischerei (Dies wegen Unterlassung von Verhinderung von Straftaten gegen das Jagdgesetz sowie Beilhilfenschaft zur Gefährdung von Leib und Leben.) KORRUPTION
  19. Unseriöse Schweizer Jagdverwaltungen (Das heisst, rund die Hälfte der auf der Jagd angeschossenen Tiere können trotz Nachsuche nicht von ihrem Leid erlöst werden.) TIERQUÄLEREI
  20. Jäger erschiesst Büsi und wehrt sich gegen Busse (Die Staatsanwaltschaft verurteilte ihn zu einer bedingten Geldstrafe von 20 Tagessätzen und einer Busse von 600 Franken wegen fahrlässiger Tierquälerei und Verstosses gegen das Jagdgesetz.) TIERQUÄLEREI
  21. Bündner Jäger erschiesst Wolf statt Fuchs (Der Schütze ist zwar geständig, muss aber gemäss dem Bündner Jagdinspektor damit rechnen, «mit aller Härte bestraft» zu werden.) TIERQUÄLEREI
  22. Jäger erschiesst Hund statt Fuchs (Brisant: Bereits 2001 schoss derselbe Jäger einen Hund ab – einen einjährigen Zwergcollie.) TIERQUÄLEREI
  23. Wer tötet den Luchs? (Tatsachen, Hintergründe und Indizien zu illegalen Luchstötungen in der Schweiz von Jägern) TIERQUÄLEREI/WILDEREI
  24. Jäger im Jura wegen Wilderei im grossen Stil vor Gericht (Wegen Wilderei stehen vier jurassische Jäger in Pruntrut vor dem Strafgericht.) TIERQUÄLEREI/WILDEREI
  25. Tierschützer zeigen Walliser Wilderer (90) an (WWF und Pro Natura haben den Walliser Jäger und bekennenden Wilderer Lini Paccolat (90) angezeigt.) TIERQUÄLEREI/WILDEREI
  26. Verbotenes Parkieren im Fahrverbot  (Bestätigt wurde in Lausanne eine Busse von 100 Franken für einen Jäger, der im Wallis mit einer Tagesbewilligung eine Kraftwerkstrasse befahren und sein Auto am Ende derselben mehr als eine Woche lang auf dem Kehrplatz stehen gelassen hatte.) STRAFTAT
  27. Nach zwei Vergehen droht die Entwaffnung (Mit seinem Anwalt kämpfte der Jäger bis vor Bundesgericht.) STRAFTAT
  28. SVP-Grossrat wegen Tierquälerei verurteilt (Roger Schuwey, SVP-Politiker und Jäger, musste sich für den qualvollen Tod einer Gämse verantworten.) TIERQUÄLEREI
  29. Tierschützer fordern eine Promillegrenze – Jäger finden es eine Schnapsidee (Jäger, die statt Fuchs und Reh ein Haustier erschiessen: Gleich mehrere solcher Fälle wurden in den vergangenen Monaten publik.) STRAFTAT
  30. Schweizer Wilderer auf Treibjagd in Österreich (In der Jägerschaft regt sich inzwischen ebenfalls starker Unmut über die Schweizer Jäger und den Jagdaufseher.) WILDEREI
  31. Monitoring von Luchs und Wolf soll im Wallis verboten werden (VIDEO) (Hunderte von Jägern gewilderte Wildtiere im Kanton Wallis.) KORRUPTION/WILDEREI
  32. Wildhüter reklamiert (VIDEO) (Hobby-Jäger trinken zu viel und schiessen schlecht) STRAFTAT
  33. Die Lizenz zum nicht ganz Töten (Hunderte qualvoll verendende Tiere) TIERQUÄLEREI/STRAFTATEN
  34. Grossrat Roger Schuwey als Wilderer verurteilt (Die Staatsanwaltschaft verurteilte ihn deshalb wegen Vergehen gegen das Tierschutzgesetz und das Gesetz über die Jagd und den Schutz wild lebender Säugetiere und Vögel.) STRAFTATEN
  35. Hausdurchsuchung bei Freiburger Grossrat (Jäger und Grossrat Roger Schuwey aus Jaun (FR) soll vergiftete Köder ausgelegt haben.) STRAFTAT
  36. Anzeige gegen Walliser Regierungspräsident (Tornay sagte dem Regionalfernsehen canal 9 wörtlich «sehen, schiessen, schaufeln, schweigen». ) STRAFTAT
  37. Jäger (80) schiesst Hund tot (Der Wildhüter reichte eine Anzeige wegen Jagdvergehen ein.) STRAFTAT
  38. Bündner Hochjagd: Ordnungsbussen von über 700‘000 Franken (Knapp 10 Prozent der Abschüsse erfolgten aber widerrechtlich.) STRAFTAT
  39. Wildschweine sterben wegen eines Jägerfehlers (Auch die Kantonspolizei ist informiert und leitet Untersuchungen ein, der Jäger hat laut Philipp mit einer Busse zu rechnen.) STRAFTAT
  40. Wer hat gewildert? Jäger müssen zum Verhör (Weil im letzten Winter ein Wilderer eine Luchsmutter frevelte, sind mehrere Jäger nun von der Staatsanwaltschaft Oberland zur Einvernahme beordert worden.) WILDEREI
  41. Ein Reh ist kein Hirsch (Der Jäger schleppt das Tier über die Kantonsgrenze. Das hilft nicht: Der Staats­anwalt klagt ihn wegen un­erlaubter Jagd an.) WILDEREI
  42. Zerstörungswut im Jagdrevier (Tatsache ist aber, dass sich im vergangenen Jahr drei Gruppen von Jägern heftig um die Neuvergabe des gut 1600 Hektaren grossen Reviers stritten.) STRAFTAT
  43. Jäger im Kanton Freiburg verurteilt (Die Freiburger Staatsanwaltschaft hat ihn trotzdem verurteilt.) STRAFTAT
  44. Weil er dachte, er sei ein Fuchs: Jäger erschiesst Kater «Mingo» (Katzenhalter Johann F. Dobler kündigte gegenüber Tele M1 an, sie wollten den Jäger anzeigen. ) STRAFTAT
  45. Tod von Pony «Skippy» wird zum Gerichtsfall (Ein Schweizer Jäger verwechselt im Dunkeln das Island-Pony «Skippy» mit einem Wildschwein und erschiesst es. Nun landet der Fall vor dem Richter.) STRAFTAT
  46. Jäger trifft Mädchen statt Fuchs (Die Staatsanwaltschaft hat eine Strafuntersuchung gegen den Jäger eingeleitet) STRAFTAT
  47. Jägerpräsident prügelt Fuchs zu Tode (Jagdkenner und Tierschützer sind schockiert über den Verstoss gegen Gesetz und Weidgerechtigkeit.) STRAFTAT
  48. Fataler Irrtum: Hausente wurde von Jagdaufseher geköpft (Gegen den Jagdaufseher möchte sie zudem Anzeige erstatten, sagte sie zu Tele M1.STRAFTAT
  49. Wildschweine sterben wegen eines Jägerfehlers (Auch die Kantonspolizei ist informiert und leitet Untersuchungen ein, der Jäger hat laut Philipp mit einer Busse zu rechnen.) STRAFTAT
  50. Fuchs qualvoll zu Tode gebissen (Vor Obergericht beteuerte die Frau vergebens ihre Unschuld und wurde wegen Tierquälerei verurteilt). STRAFTAT
  51. Ein Jäger muss die Waffen abgeben (Weil ein Jäger Einträge im Strafregister hatte, musste er seine Waffen abgeben.) STRAFTAT
  52. Hobby-Jägertum: Fass ohne Boden an krimineller Energie (Die IG Wild beim Wild verfasst im Klartext einen kurzen Abriss über das Jagdunwesen der vergangenen Wochen in der Deutschschweiz.) STRAFTATEN

Die IG Wild beim Wild unterstützen

Ihre Spende kann von den Steuern abgezogen werden. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Wildtiere. Helfen Sie mit, tierquälerische Jagdmethoden zu beenden, bei der Herstellung von Informationsmaterial, Initiativen, Recherchen, Rechtsbeistand usw.

Fr
Zahlungsmethode auswählen
Persönliche Informationen

Um eine Spende via Bank oder Post zu tätigen, befolgen Sie bitte folgende Anweisungen:

Bankverbindung:

IBAN: CH49 00767 000U 5074 2536
Adresse: Wild beim Wild, Arisciöö 45, 6571 Indemini
Banque Cantonale Vaudoise
Place St-François 14, CP 300
1002 Lausanne
Clearingnummer: 767
SWIFT/BIC: BCVLCH2LXXX
CCP: 10-725-4

Alle Zuwendungen werden dankbar entgegengenommen und sind steuerlich abzugsfähig.

Spendensumme: Fr 5.00

Jetzt Petitionen unterschreiben:

Hobby – Jäger in den Schulen? Nein Danke!

Seit geraumer Zeit ist zu beobachten, dass Hobby-Jäger in Kindergärten und Schulen eine sektenartige Image – Kampagne betreiben, mit dem Ziel, unsere tierliebenden Kinder an die grausame Hobby Jagd heranzuführen.

 

Schluss mit der Tierquälerei der Jäger

Laut Tierschutzgesetz (Art. 26 TSchG) muss ein “vernünftiger Grund” für das Töten eines Tieres vorliegen – bei der Jagd auf Füchse handelt es sich jedoch lediglich um die Befriedigung eines blutigen Hobbys. Für Füchse gibt es keine rechtliche Abschussplanung.