Die schwarze Liste

Auszug (Spitze des Eisbergs) strafrechtlich relevanter Aktivitäten der Hobby-Jäger in der Schweiz, die der Verein Jagd Schweiz vertritt, welche es in die Medien im deutschsprachigen Landesteil geschafft haben.

Es gibt keine Verbände mit Rechtsstatus in der Schweiz, deren Mitglieder dermassen in der Kriminalität verwurzelt sind, wie die Hobby-Jäger die dem Verband Jagd Schweiz angeschlossen sind. Jagd Schweiz: ein Verein dessen Mitglieder Jahr um Jahr nachweislich im vierstelligen Bereich in Gesetz-Übertretungen involviert sind und dabei gebüsst oder angezeigt werden.

2019

  1. Wegen offener Rechnung nach Jagdsafari: Fehde unter Thurgauer Jägern. (Daraufhin griff der Vermittler der Reise zu einem Mittel, das ihm nun eine Verurteilung vor Bezirksgericht einbringen sollte.)
  2. Luzerner Jäger schoss auf «falsches» Tier und wird in Obwalden verurteilt. ( Er wurde wegen nicht weidgerechter Jagdausübung verurteilt.)
  3. Hobby-Jäger laufen Zoll in die Falle (Die Zöllner stellten die Waffe daraufhin sicher und leiteten ein Strafverfahren ein.)
  4. Christian Mathis kämpft gegen die Bündner Sonderjagd. Und erhält Todesdrohungen. ( «Ich erhielt dutzende Drohungen, teils sogar Todesdrohungen: «Den Mathis sollte man in den Himmel schiessen» und so ähnlich.»)
  5. Walliser Jäger wegen Abschuss eines Gämsbocks verurteilt
    (Die Staatsanwaltschaft Oberwallis hat einen Jäger schuldig gesprochen. Er hatte einen Gämsbock im Banngebiet erlegt.)
  6. Schweizer Hobby-Jäger quälen Wildtiere auf Treibjagd in Österreich (Augenzeugen sind völlig entsetzt ob der Umgangsweise mit den Wildtieren und der Härte der Jagd.)
  7. Hund von Vorstandsmitglied vom militanten Verein Jagd Schweiz wildert (Schlimme Szenen in Davos-Clavadel: Ein Hund jagt ein Reh durch die Strassen, ehe er es tötet. Anwohner sind aber auch geschockt über die Reaktion des Herrchens, Tarzisius Caviezel. Er soll seinen Hund übel geschlagen haben. Caviezel bestreitet das vehement.  Daraufhin griff der Vermittler der Reise zu einem Mittel, das ihm nun eine Verurteilung vor Bezirksgericht einbringen sollte. Wegen offener Rechnung nach Jagdsafari: Fehde unter Thurgauer Jägern.
  8. Luzerner Jäger schoss auf «falsches» Tier und wird in Obwalden verurteilt. ( Er wurde wegen nicht weidgerechter Jagdausübung verurteilt.)
  9. Hobby-Jäger laufen Zoll in die Falle (Die Zöllner stellten die Waffe daraufhin sicher und leiteten ein Strafverfahren ein.)
  10. Christian Mathis kämpft gegen die Bündner Sonderjagd. Und erhält Todesdrohungen. ( «Ich erhielt dutzende Drohungen, teils sogar Todesdrohungen: «Den Mathis sollte man in den Himmel schiessen» und so ähnlich.»)
  11. Walliser Jäger wegen Abschuss eines Gämsbocks verurteilt
    (Die Staatsanwaltschaft Oberwallis hat einen Jäger schuldig gesprochen. Er hatte einen Gämsbock im Banngebiet erlegt.)
  12. Schweizer Hobby-Jäger quälen Wildtiere auf Treibjagd in Österreich (Augenzeugen sind völlig entsetzt ob der Umgangsweise mit den Wildtieren und der Härte der Jagd.)
  13. Hund von Vorstandsmitglied vom militanten Verein Jagd Schweiz wildert (Schlimme Szenen in Davos-Clavadel: Ein Hund jagt ein Reh durch die Strassen, ehe er es tötet. Anwohner sind aber auch geschockt über die Reaktion des Herrchens, Tarzisius Caviezel. Er soll seinen Hund übel geschlagen haben. Caviezel bestreitet das vehement.

2018

Vergangene Jahre

  • Walliser Wilderer horteten Waffen und Trophäen (Zehn weiteren Personen, darunter acht Jägern, konnten im Zusammenhang mit diesem Fall Widerhandlungen gegen das Schweizerische Waffengesetz nachgewiesen werden. In den meisten Fällen ging es dabei um illegalen Waffenhandel.) WAFFENHANDEL
  • Wie wird man Jagdgegner (Ich hatte in meinem ganzen Leben noch nie so viel Adrenalin verspührt und Todesangst.) STRAFTAT/WILDEREI
  • Reh ohne Luchs, geht das? (Im Einklang massgeblicher Exponenten in der Politik, bei Behörden und der Justiz kam es trotz wissenschaftlich belegter Wilderei kaum je zu einer Anklage wegen Tötung von Luchsen und Wölfen.) KORRUPTION
  • Die Wilderer haben aufgerüstet (Diese seien nicht explizit so benannt, heisst es dort, sondern figurierten unter der Bezeichnung «Verstoss gegen das Jagdgesetz». Doch unter diesen Titel fallen auch viele kleinere Vergehen im Zusammenhang mit der Jagd.) WILDEREI
  • Schweizer Jäger schiesst Esel statt Wild (Fanfan, Ulule, Moustique und Mistral starben oder wurden eingeschläfert, nachdem sie von einem Jäger im Bereich der Beine mit mehreren Kugeln angeschossen worden waren) TIERQUÄLEREI
  • Jäger erschiesst Büsi und wehrt sich gegen Busse (Die Staatsanwaltschaft verurteilte ihn zu einer bedingten Geldstrafe von 20 Tagessätzen und einer Busse von 600 Franken wegen fahrlässiger Tierquälerei und Verstosses gegen das Jagdgesetz.) TIERQUÄLEREI
  • Wer tötet den Luchs? (Tatsachen, Hintergründe und Indizien zu illegalen Luchstötungen in der Schweiz von Jägern) TIERQUÄLEREI/WILDEREI
  • Verbotenes Parkieren im Fahrverbot  (Bestätigt wurde in Lausanne eine Busse von 100 Franken für einen Jäger, der im Wallis mit einer Tagesbewilligung eine Kraftwerkstrasse befahren und sein Auto am Ende derselben mehr als eine Woche lang auf dem Kehrplatz stehen gelassen hatte.) STRAFTAT
  • Grossrat Roger Schuwey als Wilderer verurteilt (Die Staatsanwaltschaft verurteilte ihn deshalb wegen Vergehen gegen das Tierschutzgesetz und das Gesetz über die Jagd und den Schutz wild lebender Säugetiere und Vögel.) STRAFTATEN
  • Ein Reh ist kein Hirsch (Der Jäger schleppt das Tier über die Kantonsgrenze. Das hilft nicht: Der Staats­anwalt klagt ihn wegen un­erlaubter Jagd an.) WILDEREI
  • Zerstörungswut im Jagdrevier (Tatsache ist aber, dass sich im vergangenen Jahr drei Gruppen von Jägern heftig um die Neuvergabe des gut 1600 Hektaren grossen Reviers stritten.) STRAFTAT