Mungbohnen in Joghurtsosse

Die Mungbohne, auch Mungobohne, Jerusalembohne oder Lunjabohne genannt und auch als Mung Dal oder Mung Daal bekannt, ist eine Pflanzenart aus der Unterfamilie der Schmetterlingsblütler innerhalb der Familie der Hülsenfrüchtler. Im deutschsprachigen Raum werden die Keimlinge, die Mungbohnensprossen, oft auch fälschlicherweise als Sojasprossen bezeichnet. Diese Nutzpflanze ist nahe verwandt mit einer Reihe anderer „Bohnen“ genannter Feldfrüchte, insbesondere mit der Urdbohne. Die Mungbohne wird seit einigen 1000 Jahren in Indien angebaut und ist heute in ganz Südostasien verbreitet.
Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitung 50 Minuten
Einweichzeit: 12 Stunden
Arbeit 1 day 13 Stunden
Land & Region Indisch
Portionen 4

Equipment

Anleitungen
 

  • Die Mungbohnen waschen und über Nacht einweichen, am nächsten Morgen in ein feuchtes Tuch wickeln und 24 Stunden vor dem Kochen aufhängen, so dass sie anfangen zu keimen. Vergewissern Sie sich ab und zu, dass das Tuch nicht austrocknet.
  • Das Kichererbsenmehl unter den Joghurt bzw. die Buttermilch rühren und beiseite stellen. Das Ghee bzw. Pflanzenöl erhitzen und den Kreuzkümmel, den Ingwer, die Chilistücke und die Asafötida darin rösten. Wenn die Kreuzkümmelsamen dunkler werden, Curryblätter, Turmerik, Salz und Mungbohnen hinzufügen. Das Wasser dazugiessen und auf mittlerer Flamme für 30 bis 40 Minuten kochen lassen; wenn nötig, noch etwas Wasser nachfüllen. Wenn die Bohnen weich sind, den Joghurt bzw. die Buttermilch sowie den Zucker dazugeben und für weitere 5 Minuten kochen lassen. Mit den gehackten frischen Korianderblättern garnieren. Mit weissem Reis oder indischem Fladenbrot servieren.

Notizen

Einweichzeit: über Nacht
Keimzeit: 24 Std.
Zubereitungs- und Kochzeit: 1 Std.
Schlüsselwörter Joghurt, Mungbohnen

Diskussion

Bewerten Sie das Rezept