Nachrichten der IG Wild beim Wild

An image of...
Referendum
Es ist wichtig, am 20. Oktober richtig wählen zu gehen. Hier kann man sehr schön nachschauen, wer immer wieder gegen die Natur politisiert: Zum Beispiel beim Jagd- und Schutzgesetz:
https://ecorating.ch/de/groups/50-legislatur-2015-2019-nationalrat?vote=263
70528934_2830249700327290_1746588815021047808_o

Fachliches Unvermögen der Wildtierforschung Basel?

Fachliches Unvermögen der Wildtierforschung Basel?
Dass sich ein Fuchs in die Quartiere der Stadt verirrt, ist keine Seltenheit. Besonders nach Basel-West, ins Hirzbrunnen und oder aufs Bruderholz treibt es die Wildtiere ab und zu – jedoch meistens bei Nacht und in der Dämmerung, wo sie unbemerkt bleiben. Nicht so an der Markircherstrasse. Am Dienstagmorgen hat sich ein Fuchs dorthin in einen Innenhof verirrt. Anwohner haben daraufhin die Polizei informiert und diese die Wildtierforschung der Region Basel.

Referendum gegen missratenes Jagdgesetz aufgegleist

Referendum gegen missratenes Jagdgesetz aufgegleist
Nach einem langwierigen und mühsamen Einigungsprozess beschert uns das Parlament eine Revision des Jagdgesetzes, die den Artenschutz in der Schweiz massiv abbaut. So sollen geschützte Tierarten in Zukunft auf Vorrat abgeschossen werden können – einfach weil sie da sind. Das in einer Zeit, in der die Biodiversität bedroht ist wie nie zuvor in der Geschichte der Menschheit. Pro Natura, WWF Schweiz, BirdLife Schweiz und Gruppe Wolf Schweiz werden deshalb zusammen mit weiteren Organisationen das Referendum gegen dieses missratene Gesetz ergreifen.

Finden Jäger Töten geil?

Finden Jäger Töten geil?
Je stärker das Verhalten und die zugehörigen Informationen auseinanderklaffen, desto stärker ist die kognitive Dissonanz, desto unangenehmere Gefühle entstehen, die wiederum starke negative Emotionen und meist heftige, unangemessen wütende Reaktionen hervorrufen.

USA: Die Jagd verliert dramatisch an Popularität

USA: Die Jagd verliert dramatisch an Popularität
Jemand der auf die Jagd geht, gilt zunehmend als schlechter Mensch. Auf immer mehr Websiten ist es verboten, Erlegerbilder der Hobby-Jäger zu veröffentlichen, da dies gegen die gute Sitte von Moral und Anstand verstosse. WalMart hat verboten, Jagdvideos in den Geschäft zu zeigen oder zu verkaufen und das ist gut so.

Grenzbeamter erschiesst Kaminfeger

Grenzbeamter erschiesst Kaminfeger
Indemini - Die Tessiner Hochjagd findet vom 31. August bis 14. September und vom 16. bis 22. September 2019 statt. Dieses Jahr wurde die maximale Schussentfernung von 300 auf 250 Meter gesenkt. Das Schneehuhn wurde vom Kanton aus der Liste der jagdbaren Arten extrahiert, zum Missfallen der Hobby-Jäger (Wild beim Wild informierte), da es auf der roten Liste der bedrohten Brutvögel ist.

Zugvögel leiden unter den Pestiziden

Zugvögel leiden unter den Pestiziden
Zugvögel sind in Bedrängnis. Der Klimawandel verschiebt das jahreszeitliche Nahrungsangebot, so dass es nicht mehr recht zu ihrem Reiseplan passt. Rastgebiete verschwinden durch Landnutzung oder verändern sich durch den Klimawandel. Vor allem im Mittelmeerraum werden Zugvögel auch gejagt (lesen Sie hier mehr dazu). Und durch massiven Pestizid-Einsatz in der Landwirtschaft schwinden die Insekten, die für viele Vögel eine wichtige Nahrungsquelle darstellen.

Soll der Wolfsschutz gelockert werden? Die Bevölkerung sagt NEIN

Soll der Wolfsschutz gelockert werden? Die Bevölkerung sagt NEIN
Jagdbanngebiete helfen, seltene und bedrohte Tiere sowie deren Lebenswelten zu schützen. Die Jagd ist dort verboten – es sei denn, sie sei für die Erhaltung der Artenvielfalt oder zur Verhütung übermässiger Wildschäden nötig. Dann sollen Wildtiere abgeschossen werden dürfen.  

Hobby-Jäger killen pro Jahr 25 Millionen Vögel in Süd-Europa illegal

Hobby-Jäger killen pro Jahr 25 Millionen Vögel in Süd-Europa illegal
Seltene und wunderschöne Vögel werden von Wildtierkillern illegal zum Spass erschossen oder gefangen, bevor sie gezupft, gehäutet und gegessen werden - oder einfach weggeworfen werden.

USA: Tierschutzverbände klagen wegen GPS-Sendern an Jagdhunden

USA: Tierschutzverbände klagen wegen GPS-Sendern an Jagdhunden
Tierschutzverbände verklagen Kalifornien wegen Vorschriften, nach denen Tiere mit Hilfe von Jagdhunden gejagt werden dürfen, die GPS-Ortungsgeräte an ihren Halsbändern tragen.
FAKTEN STATT JÄGERLATEIN

Der grosse Jäger Radar

Jäger Radar
Auf der Spur versteckter Tierschutzvergehen und/oder Wilderei? Melden Sie uns Verdachtsfälle! Helfen Sie mit beim grossen Jäger Radar! Wenn ihr tierquälerische und kriminelle Jäger sowie Praktiken wie verbotene Fallen, Giftköder oder Wilderei per Video oder Foto in der Schweiz dokumentiert habt, dann schickt uns bitte das Material mit einer wahrheitsgemässen Beschreibung (was/wann/wo). Informieren Sie gleichzeitig den örtlichen Wildhüter und/oder die Polizei. Melden …
Mehr erfahren

E V E N T S

61465078_10213834228350243_7317214677002354688_o
Demo für eine pelzfreie Schweiz / Samstag, 16. November 2019, Zürich
www.antifurleague.org/demo-2019
Die Veranstaltung lief bisher unter “Stopp Pelz! Demo 2019” (neues FB-Event folgt).

Stuttgart gegen Pelz / Samstag, 28. September 2019, Stuttgart, DE
www.facebook.com/events/411285966174924/
"Durch den Protest vor Geschäften mit Pelzverkauf in Stuttgart, werden viele Menschen auf die Hintergründe der Pelzproduktion aufmerksam gemacht und der Handel flächendeckend aufgefordert, Pelzprodukte aus dem Sortiment zu nehmen."

Flyeraktion, Stopp Pelz & Trinkwasserinitiative / Montag, 30. September 2019, Zürich HB
https://www.facebook.com/events/418148728810791/
Flyern gegen Pelz und flyern für die Initiative für sauberes Trinkwasser! Treffpunkt ist im Untergeschoss vor Coop to Go.

Tierleid ist #untragbar [Demo] / Samstag, 5. Oktober 2019, Hannover, DE
https://www.facebook.com/events/2827741987242524/
"Am Samstag, den 5. Oktober wollen wir gemeinsam mit euch lautstark durch die Straßen Hannovers ziehen und deutlich aufzeigen, dass Textilien tierischen Ursprungs immer mit großem Leid und letztlich mit dem Tod fühlender Individuen verbunden sind. Ob ein eingesperrter Waschbär im Käfig, eine bei vollem Bewusstsein ausblutende Kuh, eine brutal gerupfte Gans, ein Schaf mit blutigen Fleischwunden oder eine lebendig gekochte Raupe – Tierleid ist #untragbar!"

Kl!ma des Wandels: Nationale Klima-Demo in Bern / 28. September 2019, Bern
facebook pinterest youtube website email 
Wild beim Wild
Die jagdkritische IG Wild beim Wild ist eine am 11.6.2015 gegründete gemeinnützige Interessen-Gemeinschaft, die sich für die nachhaltige und gewaltfreie Verbesserung der Mensch-Tier-Beziehung einsetzt, wobei Wild beim Wild sich auch auf die rechtlichen Aspekte des Wildtierschutzes spezialisiert hat. Unser Service public wird ständig verbessert und erweitert.