An image of...
Newsletter IG Wild beim Wild

Top Story

Bärenpopulation in Rumänien ausser Kontrolle?

Bärenpopulation in Rumänien ausser Kontrolle
In Rumänien sollen sich Angriffe von Bären auf Menschen häufen – behaupten Politiker und viele Medien.
Weiterlesen

AKTUELL

Fledermäuse in der Schweiz beherbergen keine gefährlichen Viren

Fledermäuse gelten als der wahrscheinlichste Ursprung des Coronavirus Sars-CoV-2, die genaue Herkunft ist jedoch nach wie vor nicht abschliessend geklärt.
Fledermäuse in der Schweiz beherbergen keine gefährlichen Viren

Ausverkauf der Natur stoppen

Trophäenjagd
Nach der coronabedingten Absage Europas grösster Jagdmesse „Jagd & Hund“ wollen die Veranstalter Anfang 2022 wieder zahlreiche Anbieter von Trophäenjagdreisen in den Dortmunder Westfalenhallen zulassen.

Von Alpha-Männchen im Tierreich

Wenn man sich an Definitionen in Leitfäden im Internet orientiert, erkennen Sie ein „Alpha-Männchen“, wenn Sie eines sehen. 
Von Alpha-Männchen im Tierreich

Tierrechtsgruppen fordern ein weltweites Verbot der Pelztierfarmen

Tierrechtsgruppen fordern ein weltweites Verbot der Pelztierfarmen
Vor dem G7-Treffen wurden Regierungen auf der ganzen Welt aufgefordert, einem dauerhaften und globalen Ende der Pelztierhaltung zuzustimmen, um zukünftige Epidemien von Pandemien wie SARS-CoV-2 zu verhindern.

Was die Schweiz importiert

Erschreckendes Filmmaterial hat die düstere Realität des Lebens von Nerzen auf einer Pelzfarm in Lettland enthüllt, mit Tieren, die geschlagen, zertreten und an grausamen Verletzungen sterben.
Was die Schweiz importiert

Die Tage der Stopfleber sind gezählt

Die Tage der Stopfleber sind gezählt
Die EU hat diese Woche einen kleinen, aber wichtigen Schritt unternommen, um die Produktion von Foie Gras zu verbieten.

Wandernde Elefantenherde legt Pause ein

Eine wilde asiatische Elefantenherde verliess Mitte März das Xishuangbanna National Nature Reserve in der südwestchinesischen Provinz Yunnan und begann, nach Norden zu marschieren.
Wandernde Elefantenherde legt Pause ein

Stirbt der Balkanluchs aus?

Stirbt der Balkanluchs aus?
Seit 15 Jahren arbeitet ein Team des Balkan Lynx Recovery Program für den Schutz des Balkans Luchs (Lynx lynx balcanicus).

Hobby-Jäger erschiesst Wolfshund

Ein Schuss durchfuhr am 2. Juni die romantische Abendstimmung zwischen Remderoda und Münchenroda.
Hobby-Jäger erschiesst Wolfshund

EU-Parlament fordert ein Verbot der Käfighaltung

EU-Parlament fordert ein Verbot der Käfighaltung
Die EU ist am 10.6.2021 näher an der Beendigung des Käfigalters gerückt, als das EU-Parlament die EU-Kommission aufforderte, derartige Verwendung in der Tierhaltung bis 2027 zu verbieten.

Schockierende Grausamkeiten im italienischem Schlachthof

Schreckliche Bilder, die die mehrfachen Verstösse gegen die Tierschutzgesetze durch ein führendes Unternehmen im Fleischvertriebssektor in Italien dokumentieren.
Schockierende Grausamkeiten im italienischem Schlachthof

Brütendes Kaiseradlerweibchen mit neun Schrotkugeln getroffen

Brütendes Kaiseradlerweibchen mit neun Schrotkugeln getroffen
Am Montag 7.6.2021 wurde ein Kaiseradler südwestlich von Tulln in Niederösterreich mit Schrot angeschossen.

Trophäenjäger lacht während Büffeljagd

Ein beunruhigendes Video zeigt, wie ein Trophäenjäger im Mai 2021 auf dem Woodlands Safari Estate in Südafrika zwei Kapbüffel verwundet und schliesslich tötet.
Trophäenjäger lacht während Büffeljagd

Uferschwalben fehlt der Lebensraum

Uferschwalben fehlt der Lebensraum
Auch in diesem Jahr sind die Uferschwalben aus den afrikanischen Überwinterungsgebieten in die Schweiz zurückgekehrt.

Schwimmender Kuhstall in Rotterdam

Ende 2019 wurde in Rotterdam der erste schwimmende Kuhstall erbaut.
Schwimmender Kuhstall in Rotterdam

Türkisches Tierrechtsgesetz in Arbeit

Türkisches Tierrechtsgesetz in Arbeit
In den kommenden Tagen wird dem türkischen Parlament ein lang erwarteter Gesetzesvorschlag zu Tierrechten vorgelegt, der Gefängnisstrafen für jeden fordert, der Tiere tötet, missbraucht oder foltert. 

Erstes Land verbietet den Verkauf von Pelzen

Als erstes Land der Welt hat Israel am Mittwoch, dem 9.6.2021, den Verkauf von Pelzen an die Modeindustrie definitiv verboten.
Erstes Land verbietet den Verkauf von Pelzen

Landminen-Suchratte mit Goldmedaille ausgezeichnet

Landminen-Suchratte mit Goldmedaille ausgezeichnet
Die belgische Hilfsorganisation Apopo gab am 3.6.2021 bekannt, dass HeroRAT Magawa diesen Monat in den Ruhestand geht.

Von Amtsmissbrauch bis Tierquälerei

Eine Delegation der Standeskommission hat am 8. Juni 2021 mit der Hobby-Jägerschaft von Appenzell I.Rh. eine Aussprache geführt.
Von Amtsmissbrauch bis Tierquälerei

Durch die Hölle für dein Glas Kuhmilch

Durch die Hölle für dein Glas Kuhmilch
So lautet der Slogan eines neuen Motivs von PETA Schweiz, das von der Zürcher Agentur Brandertainment produziert worden ist.

Wer ernährt die Welt wirklich?

Agrarökologie versus Agrarindustrie – Wer ernährt die Welt wirklich?
Wer ernährt die Welt wirklich?

Zusammenfassung der Wolf-Situation im Kanton Schwyz

Zusammenfassung der Wolf-Situation im Kanton Schwyz
Der Situationsbericht über den Wolf im Kanton Schwyz blickt auf das Jahr 2020 zurück.

Waldrapp brütet wieder in Deutschland

Wilde Haare, aber Haltung - der Waldrapp hat etwas von einem begabten Konzertpianisten, der die Nacht durchgespielt hat.
Waldrapp brütet wieder in Deutschland

Indien schliesst alle Zoos und Tigerreservate

Indien schliesst alle Zoos und Tigerreservate
Mehrere asiatische Löwen, eine vom Aussterben bedrohte Tierart, die nur zu Hunderten zählt, hatten im Zoo Symptome von Corona gezeigt.

Freizeitunfälle mit Tieren nehmen zu

Jährlich ereignen sich rund 40'600 Freizeitunfälle mit Tieren in der Schweiz, Tendenz zunehmend.
Freizeitunfälle mit Tieren nehmen zu

Alle aktuellen News mit nur einem KLICK.

Kampagne

Waschbär
Gebietsfremden Tieren wird kein Schutz gewährt: sie sind unerwünscht und „wertlos“, obwohl auch sie längst nicht mehr als Sache gelten. Ihr Recht auf Leben wird ihnen aufgrund ihrer Herkunft und im Namen des von Menschen vorgegebenen ökologischen Gleichgewichts per Gesetz abgesprochen. Das ist gelebter „Speziesismus“, was soviel heisst: der Mensch zeigt mit seiner Haltung gebietsfremden Tieren gegenüber einmal mehr, dass er überzeugt ist, dass er als aufgrund seiner Art allen anderen Spezien überlegen ist und diese deshalb behandeln kann, wie er will. Diese Haltung ist mehr als verwerflich und darf nicht mehr länger akzeptiert werden.

Fakten statt Jägerlatein über Waschbären: https://wildbeimwild.com/.../fakten.../27663/2019/06/06/

Auch Waschbären haben ein Recht auf Leben: https://wildbeimwild.com/.../auch-waschbaeren-haben-ein.../

Der Umgang mit „invasiven“ Arten – eine kritische Analyse aus biologischer und rechtlicher Sicht: https://wildbeimwild.com/.../02/Der-Umgang-mit-Neozoen.pdf

Neozoen: https://wildbeimwild.com/wildtiere/neozoen/33005/2019/11/17/
Youtube Kanal Wild beim Wild
Shop der IG Wild beim Wild
Medienmitteilungen der IG Wild beim Wild
Proteste der IG Wild beim Wild
Referenzen IG Wild beim Wild

Spende

Danksagung
Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Wildtiere. Helfen Sie mit, tierquälerische Jagdmethoden zu beenden, bei der Herstellung von Informationsmaterial und Initiativen. Die Wildtiere brauchen unsere Unterstützung. Vielen Dank für Ihre Wohlwollen.

Weiterlesen
Die jagdkritische IG Wild beim Wild ist eine am 11.6.2015 gegründete gemeinnützige Interessen-Gemeinschaft, die sich für die nachhaltige und gewaltfreie Verbesserung der Mensch-Tier-Beziehung einsetzt, wobei Wild beim Wild sich auch auf die rechtlichen Aspekte des Wildtierschutzes spezialisiert hat. Eines unser Hauptanliegen ist, in der Kulturlandschaft ein zeitgemässes und seriöses Wildtiermanagement nach dem Vorbild vom Kanton Genf einzuführen – ohne Hobby-Jäger aber mit integren Wildhütern. Das Gewaltmonopol gehört in die Hände des Staates und nicht an Hobby-Jäger-Banden delegiert.

Datenschutzerklärung

IG Wild beim Wild
R ' Arisciöö 45
6571 Indemini
Schweiz

Wenn Ihr den Newsletter nicht mehr erhalten wollt, schreibt bitte eine Email an info@wildbeimwild.com mit dem Betreff "Newsletter abbestellen".

Folgen Sie uns auf Social Media!
facebook youtube instagram pinterest 
Jagdgegner wird man nicht aus Langeweile, sondern aus Kenntnis dieser Tierquälerei.