An image of...

Initiative Wildhüter statt Hobby-Jäger

Newsletter IG Wild beim Wild

Graubünden: Tierquälerische Sonderjagd 2020

Graubünden: Tierquälerische Sonderjagd 2020
Obschon die manipulative Hochjagdstrecke sehr gut ausgefallen ist, gilt es einen anspruchsvollen Plan für die Sonderjagd 2020 umzusetzen. Ohne die Sonderjagd im November und Dezember wäre eine Regulation der künstlich hochgehaltenen Hirsch- und jetzt neu auch vermehrt der Rehwildbestände undenkbar.

Tierschutzwidrige Rinderhaltung

Tierschutzwidrige Rinderhaltung
PETA hat Mitte Oktober 25 Rinderhaltungsbetriebe aus drei Bundesländern bei den Staatsanwaltschaften Landshut, Traunstein, Augsburg, Gießen, Ansbach, Ravensburg und Rottweil angezeigt, darunter 22 bayerische. 

Widersprüchliche Ziele der europäischen Union

Widersprüchliche Ziele der europäischen Union
Das Europäische Parlament hat für die Ablehnung des „Veggie-Burger-Verbots“ gestimmt. Das Verbot hätte die Verwendung von Bezeichnungen wie „Burger“ und „Wurst“ für pflanzliche Produkte eingeschränkt, die typischerweise mit Fleischprodukten in Verbindung gebracht werden.

Austausch von genetischem Material zwischen den Ländern

Austausch von genetischem Material zwischen den Ländern
Ein Wolf und eine Wölfin, die im Walliser Chablais beziehungsweise im Waadtländer Jura Rudel gegründet haben, sind aus Frankreich eingewandert. Das zeigt eine Studie der Stiftung Kora, die Gen-Material zweier Schweizer Wölfe analysieren und mit französischen Proben hatte vergleichen können.

Bundesjagdgesetz erlaubt weiterhin grausame Jagdpraktiken

Bundesjagdgesetz erlaubt weiterhin grausame Jagdpraktiken
Die Bundesregierung plant, das Jagdgesetz möglicherweise noch in diesem Jahr zu erneuern. Daher hatte PETA das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) wiederholt gebeten, als größte Tierrechtsorganisation Deutschlands in die Novellierung dieses Gesetzes und des Bundesnaturschutzgesetzes einbezogen zu werden.

Zürich: Erster Kanton mit Alkoholverbot für Hobby-Jäger

Zürich: Erster Kanton mit Alkoholverbot für Hobby-Jäger
Ein guter Tag für Füchse, Rehe und andere Wildtiere: Der Zürcher Kantonsrat hat am Montag in erster Lesung ein neues Jagdgesetz verabschiedet. Es beendet die Fuchsbaujagd, beschränkt die Treibjagd, ermöglicht Wildruhezonen und verbietet Hobby-Jägern den Alkoholkonsum.

Pfuhlschnepfe: Weltrekord für Nonstop-Vogelflug

Pfuhlschnepfe: Weltrekord für Nonstop-Vogelflug
Mit einem mehr als 12'000 Kilometer langen Nonstop-Flug über den Pazifik hat ein Zugvogel nach Auffassung von Experten einen neuen Weltrekord aufgestellt.

Schlachthäuser sollen an Halloween für Besucher öffnen

Schlachthäuser sollen an Halloween für Besucher öffnen
Coronabedingt wird Halloween in diesem Jahr etwas anders ausfallen. Da das Virus seinen Anfang Experten zufolge auf einem Fleischmarkt nahm, forderte PETA das Unternehmen Tönnies nun in einem Schreiben auf, seine Schlachthöfe am 31. Oktober für öffentliche Führungen zu öffnen. 

Deutschland: Wildtiere in Zirkussen und in Zoos verbieten

Deutschland: Wildtiere in Zirkussen und in Zoos verbieten
Die französische Umweltministerin Barbara Pompili gab Ende September bekannt, dass in Frankreich sowohl die Wildtierhaltung in Wanderzirkussen als auch die Delfinhaltung in Zoos schrittweise beendet wird.

Hobby-Jäger helfen dem Waldumbau nicht

Hobby-Jäger helfen dem Waldumbau nicht
Immer wieder flammt die Debatte über den Umbau des Waldes und die Forderung nach einer noch stärkeren Bejagung von Rehen oder Hirschen auf. Doch ist es die Lösung, noch mehr dieser hoch reproduzierenen Wildtieren zu schiessen? Der renommierte Zoologe und Ökologe Prof. Josef H. Reichholf sagt nein: So werden sich weder der Wald noch das Klima retten lassen.

Pelzdekleration: Bund beanstandet Pelz-Verkaufsstellen

Pelzdekleration: Bund beanstandet Pelz-Verkaufsstellen
Der Bericht zu den Pelzdeklarationskontrollen 2019/2020 zeigt, dass in der Branche immer noch erhebliche Wissenslücken bestehen. Bei Kontrollen durch das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) wurden 79 % der Verkaufsstellen beanstandet. Aufgrund der gewonnen Erkenntnisse wird das BLV den Vollzug verschärfen, aber auch die Geschäftsstellen verstärkt informieren.

Alle aktuellen News mit nur einem KLICK.

Ihre Spende für die Wildtiere

Unterstützen Sie die Arbeit der IG Wild beim Wild
Formular
PayPal
Ihre Spende an die IG Wild beim Wild kann steuerlich geltend gemacht werden.
An image of...
Die jagdkritische IG Wild beim Wild ist eine am 11.6.2015 gegründete gemeinnützige Interessen-Gemeinschaft, die sich für die nachhaltige und gewaltfreie Verbesserung der Mensch-Tier-Beziehung einsetzt, wobei Wild beim Wild sich auch auf die rechtlichen Aspekte des Wildtierschutzes spezialisiert hat. Eines unser Hauptanliegen ist, in der Kulturlandschaft ein zeitgemässes und seriöses Wildtiermanagement nach dem Vorbild vom Kanton Genf einzuführen – ohne Hobby-Jäger aber mit integren Wildhütern. Das Gewaltmonopol gehört in die Hände des Staates und nicht an Hobby-Jäger-Banden delegiert.
Datenschutzerklärung
IG Wild beim Wild
R ' Arisciöö 45
6571 Indemini
Schweiz
Wenn Ihr den Newsletter nicht mehr erhalten wollt, schreibt bitte eine Email an info@wildbeimwild.com mit dem Betreff "Newsletter abbestellen".
Folgen Sie uns auf Social Media!
facebook youtube instagram pinterest website email