Deutschland: Hobby-Jäger bestellte illegale Ziel-Laser

Am 30. Juli 2018 kontrollierten Zollbedienstete des Hauptzollamts Frankfurt am Main eine Frachtsendung aus China. Das Paket enthielt vier als „Laser Score – Green Laser“ bezeichnete Geräte sowie Camouflage-Kleberollen zur optischen Tarnung von Gegenständen. Der Funktion nach handelte es sich bei den Geräten um Zielscheinwerfer beziehungsweise Laser zur Verwendung an Schusswaffen.

Der Empfänger der Frachtsendung äusserte dazu, dass es sich um eine Aufrüstungstechnik des Visiers seiner Jagdwaffen handele. Zielscheinwerfer sind für Schusswaffen bestimmte Vorrichtungen, welche bei ungünstigen Lichtverhältnissen oder Dunkelheit eine erkennbare Darstellung des Ziels mittels Beleuchtung durch Lichtstrahlen ermöglichen sollen. Hierbei ist es unerheblich, ob das Licht selbst sichtbar oder unsichtbar ist. Laser sind für Schusswaffen bestimmte Vorrichtungen, die mittels erkennbarer Projizierung eines Zielpunkts das Ziel markieren.

Der Gesetzgeber stuft solche Vorrichtungen als „verbotene Waffen“ ein, auch wenn es sich gegenständlich nicht um eine Waffe, sondern um Waffenzubehör handelt„, erläuterte Christine Straß vom Hauptzollamt Frankfurt am Main.

Gegen den Hobby-Jäger wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Die Zielgeräte wurden als Beweismittel sichergestellt.

Werbeanzeigen

Da Sie hier sind…

Helfen Sie mit, die aktuellsten Nachrichten über Wildtiere, Naturschutz, Tierrechte, Psychologie, Wissenschaft, Hobby-Jagd usw. aus aller Welt zu publizieren, indem Sie in Betracht ziehen, eine Spende zu tätigen. Wir geben denen eine Stimme, die keine haben – die Wildtiere. Schon mit 1 Franken können Sie uns unterstützen. Es dauert nur eine Minute. Danke.

Teile unsere Artikel, folge uns auf Facebook und abonniere unseren Newsletter.

Jetzt Petitionen unterschreiben:

Hobby – Jäger in den Schulen? Nein Danke!

Seit geraumer Zeit ist zu beobachten, dass Hobby-Jäger in Kindergärten und Schulen eine sektenartige Image – Kampagne betreiben, mit dem Ziel, unsere tierliebenden Kinder an die grausame Hobby Jagd heranzuführen.

 

Schluss mit der Tierquälerei der Jäger

Laut Tierschutzgesetz (Art. 26 TSchG) muss ein “vernünftiger Grund” für das Töten eines Tieres vorliegen – bei der Jagd auf Füchse handelt es sich jedoch lediglich um die Befriedigung eines blutigen Hobbys. Für Füchse gibt es keine rechtliche Abschussplanung.

 

Kommentar verfassen