„Musik ist Liebe“ – so lautet das Motto der Friedenssängerin MORGAINE, die nun im gar nicht mal mehr so zarten Alter von 23 Jahren ihr Debütalbum „Wir sind Eins“ präsentiert. 

Die in Wien lebende Künstlerin hat es sich zur Aufgabe gemacht, auch für die Kleinen und Schwachen einzustehen – und in diesem Sinne auch den vielleicht bereits Verstummten eine Stimme zu verleihen.

Ihre Lieder drehen sich um das grosse Ganze, so wie es sich gerade auch in den vermeintlich kleinen Dingen tagtäglich manifestiert: Um universelle Ganzheitlichkeit, um das Sein, das Bewusstsein und die damit verbundene Verantwortung – für sich selbst, für die Mitmenschen, die Tiere, für Mutter Erde und das Leben an sich.

Doch MORGAINE schreibt nicht nur Lieder und singt – freilich bezaubernd – dazu. Sie lebt tatsächlich vegan und konsequent „straight edge“ – denn, so ihre Überzeugung: „Kriege beginnen schon im Kleinen und in uns selbst“.

Dass der Schlüssel zu einer besseren, friedlicheren und liebevolleren Welt im Selbst verborgen liegt und vielleicht nur darauf wartet, gefunden und auch genutzt zu werden, wird also zum Leitgedanken ihrer künstlerischen Ambition. Ein Leitgedanke, den MORGAINE zum Aufruf macht.

Ihr Schaffen ist dem Weltfrieden gewidmet, im Innen und Aussen. Sie will berühren, und das gelingt ihr auch. Mit ihrer sanften und zugleich ausdrucksstarken Stimme erreicht sie das Innerste im Herzen ihrer Hörer. Sie lässt spüren, dass da noch etwas ist. Etwas von Konsumterror, Stress und Hektik verschütten Geglaubtes, die Essenz aus Leben, Lust und Friedfertigkeit.

Akustische Klanglandschaften aus kontinuierlichem Wechselspiel von Gitarren und Geige, untermalt von einem zauberhaft verträumten Klavier, begleiten MORGAINEs Einladung zum Umdenken.

Ihre mal klar formulierten, dann wieder „um die Ecke“ gedachten, dabei stets tiefsinnigen Texte erhellen auch die dunklen Seiten des Lebens. Sie ermuntern dazu, das jedem Menschen gegebene schöpferische Potential auszuleben und dabei von Mitgefühl, Offenheit und Mut beseelt zu sein. Durch die Welt zu gehen, um diese zum Positiven zu verändern.

MORGAINEs Botschaft erinnert uns daran, woher wir kommen und warum wir überhaupt hier sind. Sicher nicht, um uns selbstvergessen den eigenen Lebensgrundlagen zu berauben, indem wir uns selbst und gegenseitig betrügen und alltäglich Unfrieden stiften. Um letztlich nur dem Tod zu huldigen. Stichworte: Massentierhaltung. Depression. Terror.

Ihr Album ist eine bedingungslose Liebeserklärung für die – auch instinktiv – positiven und guten Gefühle im Zeitalter der Smartphones, der Flüchtlingsströme, der Angst.

MORGAINE gibt mit ihrer Musik Kraft. Um an eine bessere Welt zu glauben. Und Mut – zur Selbstveränderung. Sie ist fest davon überzeugt, dass ein wirklicher Wandel nur vom einzelnen Menschen selbst und seiner frei gewählten Bewusstseinserweiterung ausgehen kann.

Mit dem Debütalbum „Wir sind Eins“ bietet sie einen emotionalen Steilpass – für engagierte Weltverbesserer, für die noch Suchenden … und auch für gebrochene Herzen, die der Heilung bedürfen. Herzmusik.

morgaineofficial.com/
www.facebook.com/morgaineofficial
www.youtube.com/user/MorgaineOfficial

Die IG Wild beim Wild unterstützen

Ihre Spende kann von den Steuern abgezogen werden. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Wildtiere. Helfen Sie mit, tierquälerische Jagdmethoden zu beenden, bei der Herstellung von Informationsmaterial, Initiativen, Recherchen, Rechtsbeistand usw.

Fr
Zahlungsmethode auswählen
Persönliche Informationen

Um eine Spende via Bank oder Post zu tätigen, befolgen Sie bitte folgende Anweisungen:

Bankverbindung:

IBAN: CH49 00767 000U 5074 2536
Adresse: Wild beim Wild, Arisciöö 45, 6571 Indemini
Banque Cantonale Vaudoise
Place St-François 14, CP 300
1002 Lausanne
Clearingnummer: 767
SWIFT/BIC: BCVLCH2LXXX
CCP: 10-725-4

Alle Zuwendungen werden dankbar entgegengenommen und sind steuerlich abzugsfähig.

Spendensumme: Fr 5.00

Jetzt Petitionen unterschreiben:

Hobby – Jäger in den Schulen? Nein Danke!

Seit geraumer Zeit ist zu beobachten, dass Hobby-Jäger in Kindergärten und Schulen eine sektenartige Image – Kampagne betreiben, mit dem Ziel, unsere tierliebenden Kinder an die grausame Hobby Jagd heranzuführen.

 

Schluss mit der Tierquälerei der Jäger

Laut Tierschutzgesetz (Art. 26 TSchG) muss ein “vernünftiger Grund” für das Töten eines Tieres vorliegen – bei der Jagd auf Füchse handelt es sich jedoch lediglich um die Befriedigung eines blutigen Hobbys. Für Füchse gibt es keine rechtliche Abschussplanung.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen