Wir sagen NEIN zum Unterrichten unserer Kinder durch Hobby-Jäger

Petition: Hobby - Jäger in den Schulen? Nein Danke!

Seit geraumer Zeit ist zu beobachten, dass jagdphile Hobby-Jäger in Kindergärten und Schulen eine sektenartige Image - Kampagne betreiben, mit dem Ziel, unsere tierliebenden Kinder an das grausame Hobby Jagd heranzuführen.

Sich der Tatsache bewusst, dass die hinterhältig sowie verlogene Jagd und die mit ihr unweigerlich verbundenen Grausamkeiten auf immer grössere Ablehnung innerhalb der Gesellschaft stösst, begeben sich die Jäger in pädagogische Einrichtungen mit dem Ziel, Interessenten der Jagd und die Gewalt für die Zukunft zu gewinnen.

Die Manipulation der Kinder erfolgt nach spielerischer Methode und wird als Naturschutzprojekt beworben, reale Hintergründe und Auswüchse der Jagd verharmlost, verfälscht oder schlicht verschwiegen. Als Mittel zur einseitigen, ideologischen Beeinflussung bedienen sich die Jäger präparierter Wildtiere, die den Kindern, die sich in der Regel für Tiere interessieren, zum Streicheln geboten werden. Beliebt sind gemeinsame Spiele, auch Förderung handwerklicher Fähigkeiten wie der Bau eines Hochsitzes. Die jagdbedingte Gewaltanwendung, der Umstand, dass Millionen Wildtiere und Haustiere grausam, feige und hinterhältig getötet werden, die Baujagd, Bewegungsjagden, bei denen nur jedes dritte bis vierte Tier tödlich getroffen wird, während das andere Wild mit zerfetzten Gliedmassen zu fliehen versucht, manchmal erst nach Stunden oder Tagen aufgespürt wird oder unbemerkt an seinen Verletzungen zugrunde geht, bleiben unerwähnt, wie auch der terroristische Genozid an hunderttausenden Füchsen und anderen Tierarten, die dem Jäger als Beute - Konkurrent im Weg stehen.

Jäger, die zu einer kleinen Minderheit der Gesellschaft gehören und für sich beanspruchen, dass die Lust zu jagen, Tiere zu erbeuten, zu töten ein menschlicher Grundzug sei, den man einfach ausleben müsse, die den Jagd- und Tötungstrieb als normal hinstellen, nehmen als Nicht - Pädagogen Einfluss auf Tausende Kinder. Schulen und ausserschulische Erziehungsangebote gewähren den Jägern kritiklos eine Plattform, um Kindern und Jugendlichen das Töten und „Beutemachen“ von Tieren als respektable Freizeitbeschäftigung vorzustellen und den Gebrauch von Schusswaffen als akzeptable Form der Problemlösung anzubieten, wobei sich pädagogisch - didaktische Massnahmen je nach Ermessen der Jägerschaft unterscheiden. So betreuten unter anderem Jäger Kinder im Alter zwischen 8 und 14 Jahren während einer Erlebniswoche. Eines der Kinder, der zehnjährige Marty schwärmte: „Das war kein normales Ferienlager. Wir haben gemeinsam mit Jägern zwei Rehböcke erlegt. Dazu sind wir schon um 02:10 Uhr aufgestanden..."Die militanten Hobby-Jäger verstossen mit ihrer Tätigkeit auch gegen die Charta des UNO-Ausschusses für Kinderrechte: Das Kinder vor Gewalt zu schützen sind.

Anhand dieses Beispiels, der Einbeziehung noch prägungsfähiger Kinder beim gemeinschaftlichen Töten, wird offenbart, dass die Hemmschwelle vor Gewalt mit der Waffe bewusst überschritten wird. Es kann und darf nicht Ziel einer Gesellschaft sein, den einseitigen Krieg, dem Millionen von Wildtiere jährlich zum Opfer fallen, unseren Kindern zu verherrlichen und als Notwendigkeit darzustellen.

Wehren wir uns. Wir sagen NEIN zum Unterrichten unserer Kinder durch Hobby-Jäger.

**ihre Unterschrift**

3,556 signatures

Teile diese Petition mit Freunden:

   

Weiterführende Informationen:

Die Petition ist an alle Entscheidungsträger der Erziehungs- und Bildungsdepartemente gerichtet, sowie Kinderschutzstellen.

Die IG Wild beim Wild wird zur gegebenen Zeit (bei 10’000 Unterschriften) die Petition diesen Ämtern und dem Staat zukommen lassen. Auch der Politik.

Die IG Wild beim Wild will mit dieser Petition die Minderjährigen vor der schädigenden Wirkung vor der Gewalt der Hobby-Jäger (Begriffserklärung) schützen. Die UN-Kinderrechtskonvention umfasst unter anderem das Recht aller Minderjährigen auf körperliche und geistige Unversehrtheit. Gleichzeitig beinhaltet sie die Pflicht des Staates, den Schutz der besagten Rechte zu garantieren.

Die IG Wild beim Wild will mit dieser Petition ein weiteres Zeichen setzen, gegen die oftmals unnötige und grausame Gewalt sowie das abscheuliche Gedankengut bzw. anachronistische Tierquälerei, wie z. B. die Fuchsjagd der Hobby-Jäger.

Nicht jeder, der Tieren auflauert und sie tötet, wird auch einem Menschen auflauern und ihn töten. Aber jeder, der eine Waffe in die Hand nimmt, zielt damit auf ein anderes Lebewesen, und das Abschiessen wird einen Teil seines Herzens abtöten. Es ist schlimm genug, wenn Erwachsene den Abzug betätigen, aber mit solchen Hobby-Jäger-Projekten machen wir auch unsere Kinder zu potenziellen Gewalttätern und Schlimmeres.

Die Jagd steht in der Kritik. Sie ist ethisch fragwürdig und nach Ansicht von namhaften Forschern und Wildbiologen in vielen Bereichen ökologisch kontraproduktiv. Leider glauben viele Hobby-Jäger immer noch in der Steinzeit zu leben – dem Jurassic Park.

Die Hobby-Jagdunkultur steht im Zusammenhang mit Schiessereien an Schulen. Man weiss heute, dass Schüler, die in den letzten Jahren an Schiessereien an Schulen beteiligt waren, an Tieren “übten”, und dass viele von ihnen jagten.

Der grausame Verband „Jagd Schweiz“ ist nicht irgend ein normaler Verein, sondern dessen Mitglieder sind zudem nachweisliche jedes Jahr im vierstelligen Bereich in Gesetzesübertretungen wie Waffenhandel, Umweltdelikte, Wilderei, Tierschutzverstösse, Verkehrsdelikte und anderen kriminellen Aktivitäten involviert. Allein im Kanton Graubünden gibt es jedes Jahr über 1’000 Anzeigen und Bussen gegen diese Hobby-Jäger, die dem Verband Jagd Schweiz angeschlossen sind.

Jeder andere Verein mit so viel krimineller Energie und gering ausgeprägter moralischer sowie ethischer Hygiene, wäre von der Bundesanwaltschaft längst ins Visier genommen worden!

Letzte Unterschriften:
3,556 Anja G. Feb 20, 2019
3,555 sabine g. ...ich kann nicht fassen, dass das überhaupt erlaubt ist. Was sind das für Eltern, Lehrer und Schulleiter, die eine solche negazive Beeinflussung zulassen? Feb 20, 2019
3,554 Gisela S. Weil schon Prof Dr Theodor Heuss sagte: die Jagd ist eine Nebenform menschlicher Geisteskrankheit Feb 20, 2019
3,553 Birgitta K. Feb 20, 2019
3,552 Jutta G. Das darf nicht passieren, das Kinder zu feigen hinterhältigen Mördern von unschuldigen Lebewesen erzogen werden! Feb 20, 2019
3,551 Marina H. Feb 20, 2019
3,550 Ingeborg S. Um Gottes Willen! Feb 20, 2019
3,549 Aurelia N. NEI Feb 20, 2019
3,548 Petra-Maria B. Vorsätzliche, heimtückischer MORD, hat NICHTS in den Klassenzimmern unserer Kinder zu suchen! Feb 20, 2019
3,547 Kessy S. Feb 20, 2019
3,546 Michaela Z. Feb 20, 2019
3,545 marisol m. Feb 20, 2019
3,544 Simone F. Feb 20, 2019
3,543 Cornelia T. Feb 20, 2019
3,542 Thomas J. Feb 20, 2019
3,541 Nettie P. Jäger sind psychopathisch gefährliche Mörder, was aus vielen Studien wissenschaftlich nachgewiesen wurde. Feb 20, 2019
3,540 Beate G. Feb 19, 2019
3,539 Stephanie W. Feb 19, 2019
3,538 Eva T. Feb 19, 2019
3,537 Katrin S. Feb 19, 2019
3,536 Heidemarie R. Kindern das Morden beibringen das geht gar nicht! Feb 19, 2019
3,535 vanessa d. das geht überhaupt nicht !! ein absolutes no go !die kinder bekommen dadurch schäden und trauma ! sie sollen lernen tiere mit liebe und mitgefühl zu begegnen , nicht mit hass wie es bei der jagd ist , sie fühlen genauso schmerzen und freude wie menschen! Feb 19, 2019
3,534 Olivia F. NEIN!! Feb 19, 2019
3,533 Eva-Maria N. Feb 19, 2019
3,532 sandra k. Feb 19, 2019
3,531 Ursula S. Feb 19, 2019
3,530 Willi S. Nein.. Und nochmal nein. Feb 19, 2019
3,529 Susanne S. Feb 19, 2019
3,528 Susann L. Töten hat weder im Kindergarten noch in den Schulen etwas zu suchen! Unfassbar, auf welche unmenschlichen Ideen manche Leute kommen! Feb 19, 2019
3,527 Anne S. Feb 19, 2019
3,526 Daniela S. Das wildern der Hobby Jäger muss sofort aufhören!!! Feb 19, 2019
3,525 Marc C. Feb 19, 2019
3,524 Inge T. Feb 18, 2019
3,523 Heike M. Hobby-Jäger in den Schulen - nein - denn Jagd ist eiskalter Mord! Feb 18, 2019
3,522 Michaela N. Feb 18, 2019
3,521 sylvie h. stop Feb 18, 2019
3,520 Susanne D. Feb 18, 2019
3,519 Eva T. Mord ist kein Schulfach. Feb 18, 2019
3,518 Christof W. Feb 18, 2019
3,517 Monika L. Bringt Kindern Achtung vor leidensfähigen Wesen bei und gebt Tieren Persönlichkeitsrechte. Stoppt die Ausbeutung und die Jagd . Feb 18, 2019
3,516 Angelika K. Feb 18, 2019
3,515 Liane L. Abscheulich Feb 18, 2019
3,514 Vera S. Feb 18, 2019
3,513 Svenja K. Feb 18, 2019
3,512 Erika G. DER MENSCH IST UND BLEIBT DAS GRAUSAMSTE SÄUGETIER AUF DEM PLANETEN ERDE ! Feb 18, 2019
3,511 Kerstin E. Feb 18, 2019
3,510 alexej s. Feb 18, 2019
3,509 Sabine G. Feb 18, 2019
3,508 Anne R. einfach nur haarsträubend Feb 18, 2019
3,507 Pia B. Feb 18, 2019
3,506 Johanna S. niemand brauch Jäger! Jäger in den Schulen schon garnicht. Feb 18, 2019
3,505 Martina G. Jagd ist grausam und sollte - wie bereits in vielen anderen Ländern - verboten werden! Feb 18, 2019
3,504 Ute B. Feb 18, 2019
3,503 Marion S. Die Empathie soll den Kindern genommen werden........was für ein Shit Feb 18, 2019
3,502 Elisabeth J. Feb 18, 2019
3,501 Martina M. Die Jagd ist das Sinnloseste überhaupt. Feb 18, 2019
3,500 Judith T. Ich brauch keine Mörder an der Seite meiner Kinder. Ich bringe meinen Kinder die Natur ohne menschliches morden bei. Feb 18, 2019
3,499 Imelda R. Feb 18, 2019
3,498 Simone S. Feb 18, 2019
3,497 Melanie M. Feb 18, 2019
3,496 Irene M. Feb 18, 2019
3,495 Kerstin S. Feb 18, 2019
3,494 Roswitha K. Feb 18, 2019
3,493 Bettina M. Jager braucht niemand Feb 18, 2019
3,492 Penelope G. Feb 18, 2019
3,491 Volker D. Schluss mit der Tierquälerei und den Jägern in der Schule Feb 18, 2019
3,490 Peter G. Feb 18, 2019
3,489 Angela S. Jäger + Mörder + Phädophile haben nichts in der Nähe von Kinder zu suchen!! Kinder müssen lernen das Leben zu achten, nicht es zu töten. Feb 18, 2019
3,488 Janine B. Feb 18, 2019
3,487 Marina W. Kinder sollen lernen wie man Tiere wert schätzt als Lebewesen und nicht als Nutztiere oder gar Spielsachen. Hobbyjagd gehört verboten! Feb 18, 2019
3,486 Anika W. Feb 18, 2019
3,485 Sarah G. Feb 17, 2019
3,484 Ute K. Feb 17, 2019
3,483 Renate W. Feb 17, 2019
3,482 Simone O. NEIN, JAGD IST SINNLOSER MORD AN UNSCHULDIGEN TIEREN Feb 17, 2019
3,481 Ramona R. Feb 17, 2019
3,480 Petra N. Feb 17, 2019
3,479 Natalie P. Feb 17, 2019
3,478 Joyce A. disgusting Feb 17, 2019
3,477 Manuel M. Profi Killer abschaffen Feb 17, 2019
3,476 Constance P. Feb 17, 2019
3,475 Corinna D. Feb 17, 2019
3,474 Petra B. Nicht wünschenswert !! Feb 17, 2019
3,473 Marion J. Stoppt diese widerlichen Kampagnen - sofort!!! Feb 17, 2019
3,472 Sylvia M. Wie krass sind solche Menschen eigentlich drauf? Die Kinder kriegen ja einen Schock, den sie so schnell nicht vergessen werden! Feb 17, 2019
3,471 Elke T. Jäger haben für mich in den Schulen nichts zu suchen ! Feb 16, 2019
3,470 Gabi G. Never ever! Geht gar nicht!!! Feb 16, 2019
3,469 MarTina W. Wildhüter ja, Hobbyjäger nein!!! Feb 16, 2019
3,468 Severine M. Das ist das aller letzte was wir im Kindergarten brauchen !! Feb 16, 2019
3,467 Martina H. Feb 16, 2019
3,466 Martina B. Feb 16, 2019
3,465 Laila S. Feb 16, 2019
3,464 doris k. Feb 16, 2019
3,463 Lola C. Miss Feb 16, 2019
3,462 Markus H. Krank sowas, Kinder müssen Empathie erlernen, nicht das töten wehrloser Geschöpfe! Feb 16, 2019
3,461 Klaus T. Feb 16, 2019
3,460 Ingrid P. Feb 16, 2019
3,459 anna d. den Kindern wird MORDEN beigebracht anstatt Tiere zu achten zu schützen zu behüten! Feb 16, 2019
3,458 Conny C. Tierschutz: ja, Tiermord: Nein!!! Feb 16, 2019
3,457 Gerlind L. Feb 14, 2019
Werbeanzeigen

3 Kommentare

    • Die IG Wild beim Wild schaltet keine Werbung für Jagdschulen, Jagdzubehör, Fischer oder andere Tierausbeuter. Wildbeimwild.com hat keine aktiven Werbepartnerschaften mit Dritten. Die Werbung wird von Google anhand von gesammelten Userdaten personalisiert und automatisch von Google ausgegeben, um so zum Einen die Werbung relevanter zu machen und zum Anderen dem Werbenden ein besseres Targeting zu ermöglichen.

Kommentar verfassen