Deutschland: Grüne stellen Anfrage zur Fuchsjagd im Saarland

Die Grünen im Saarländischen Landtag haben eine Anfrage zur Fuchsjagd gestellt.

Der Fraktionsvorsitzende Hubert Ulrich hält die Jagd für nutzlos und beruft sich dabei auf wissenschaftliche Studien, schreibt der Saarländische Rundfunk.

Die Grünen-Landtagsfraktion hat eine Anfrage an die Landesregierung zu den Themen Fuchsjagd und Fuchsschonzeit gestellt. Sie will unter anderem wissen, weshalb die Fuchsjagd beibehalten werde.

Schonzeit verkürzt

Der Fraktionsvorsitzende Hubert Ulrich betonte, die Fuchsjagd habe keinen regulierenden Einfluss auf die Fuchspopulation. Das hätten wissenschaftliche Studien hinlänglich gezeigt. Die Landesregierung habe sogar mit einer Änderung des Jagdgesetzes im April 2014 die Fuchsschonzeit wieder verkürzt. Diese Gesetzesänderung entbehre „jeglicher Grundlage“.

Verbot in Luxemburg

Luxemburg hatte die Fuchsjagd im April 2015 für ein Jahr ausgesetzt, anschließend soll eine Bestandsaufnahme erfolgen. Im Großherzogtum hält die Regierung die Fuchsjagd für ökologisch sinnlos hält, da die Tierpopulation dadurch nicht sinke. Zudem sei die Nachfrage nach Fuchsfell stark gesunken.

Written by Wild beim Wild

Jagdgegner wird man nicht aus Langeweile, sondern aus Kenntnis dieser Tierquälerei.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s